Electronic Arts und Nintendo - Initiative für mehr Medienkompetenz

Mit aufklärenden Aktionen und Informationen soll Medienkompetenz vermitteln werden.

von Michael Söldner,
25.08.2006 12:00 Uhr

Eltern, die nicht wissen, wo ihre Kinder spielen, machen sich Sorgen. Das gilt für die reale, genauso wie für die virtuelle Welt. Die Initiative "Spielraum" soll Eltern und Pädagogen mit den Computer- und Videospielen der Kids vertraut machen. Mit aufklärenden Aktionen und Informationen will sie ihnen die nötige Medienkompetenz vermitteln. Die Video- und Computerspielhersteller Nintendo und Electronic Arts als die beiden Initiatoren von "Spielraum" sind sich einig: Wer sich bewusst mit Bildschirmspielen auseinandersetzt, wird sich durch fahrlässige Pauschalierung dieses Segments der modernen Unterhaltungskultur nicht mehr irritieren lassen.

Neben Fortbildungsangeboten legt die Initiative "Spielraum" auch Wert darauf, durch Printprodukte und Informationsplattformen im Internet in die Öffentlichkeit zu treten. Abgerundet wird dies durch Studienergebnisse, Aufsätze, Symposien und Tagungen, mit denen sich die Initiative an der öffentlichen Diskussion beteiligt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.