Electronic Arts vs. Take 2 - Entscheidung fällt später

Die US-Börsenaufsicht nötigt Electronic Arts, die feindliche Übernahme von Take 2 in die Länge zu strecken.

von GameStar Redaktion,
05.06.2008 14:02 Uhr

Die Entscheidung im Übernahmekampf zwischen Electronic Arts und Take 2 wird wahrscheinlich nicht im Juni fallen. Electronic Arts gab bekannt, dass das Unternehmen mit der amerikanischen Börsenaufsicht FTC eine Vereinbarung getroffen hat. Auf Grundlage dieser Vereinbarung verschiebt Electronic Arts eine potenzielle Übernahme von Take 2 so weit, dass die FTC 45 Tage Tage Zeit hat, noch zu liefernde Informationen zu einer feindlichen Übernahme zu überprüfen.

EAs aktuelles Angebot läuft bis zum 16. Juni. Es ist nun davon auszugehen, dass EA wegen der Vereinbarung die Frist verlängert. Vermutlich werden die Take-2-Aktionäre sich noch bis Juli überlegen können, ob sie das Übernahme-Angebot in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar (25,74 US-Dollar pro Aktie) annehmen wollen. Electronic Arts muss sein Kaufangebot sowieso nachbessern: Derzeit steht die Take-2-Aktie nach dem Erfolg des aktuellen Grand Theft Auto IV bei über 27 US-Dollar.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...