Electronic Arts - Weitere Entlassungen - Kürzungen bei Black Box

Viele Need for Speed: Undercover-Entwickler dürfen die Schreibtische ausräumen

von Daniel Feith,
23.01.2009 11:04 Uhr

Der Publisher-Riese Electronic Arts führt wirtschaftsbedingte Personalkürzungen durch.

Wie jetzt bekannt wurde müssen 200 der 350 Mitarbeiter des Entwicklerstudios Black Box ihren Mantel nehmen. Das Studio hatte zuletzt unter anderem Need for Speed: Undercover entwickelt. Der Titel fuhr weltweit die bislang niedrigsten Wertungen eines NfS-Titels ein und auch die Verkaufszahlen gingen, verglichen mit denen der Vorgänger, zurück. Damit dürfte es sicher sein, dass kein weiterer Teil der Reihe in Vancouver entsteht. Die restlichen Mitarbeiter sollen auf andere EA-Spieleschmieden aufgeteilt werden.

Dieser Schritt wird erst der Anfang sein. EA hat angekündigt seine gesamte Belegschaft weltweit um 10 Prozent abzubauen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...