Electronic Arts - Weitere Stellenstreichungen - Angeblich 400 Leute mehr betroffen

Electronic Arts führt seinen Sparkurs weiter fort -- jetzt ist die Handysparte an der Reihe.

von Christian Merkel,
12.01.2009 11:12 Uhr

Der Internetblog Kotaku berichtet, dass der Spielehersteller Electronic Arts anscheinend weitere Stellenstreichungen 2009 plane. Wie eine anonyme Quelle innerhalb von Electronic Arts dem Blog berichtet, werden bis Ende März 400 weitere Angestellte bei Electronic Arts ihre Arbeit verlieren. So habe die Handyspielesparte EA Mobile bereits 45 Leute entlassen. Weitere Sparmaßnahmen beträfen die Qualitätssicherung.

Kurz vor Weihnachten hatte Electronic Arts bereits offiziell bestätigt, bis Ende März 2009 insgesamt 1000 Leute entlassen zu wollen. Es ist jetzt unklar, ob diese weiteren Kürzungen auf diese Zahl noch aufgeschlagen werden muss. 1400 Leute wären immerhin 14 Prozent der ganzen Belegschaft. Schon bei der Bekanntgabe der letzten Finanzzahlen setzte sich der Hersteller ehrgeizige Ziele: So möchte er Kosten von 120 Millionen US-Dollar jährlich einsparen. Ohne Massenentlassungen ist dies sicherlich nicht möglich.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.