Ensemble Studios - Abschied - Bruce Shelley bedankt sich

In seinem letzten Blog hat sich Entwicklerurgestein und Ensemble-Mitbegründer Bruce Shelley bei den Fans seiner Spiele verabschiedet.

von Rene Heuser,
30.01.2009 13:28 Uhr

In seinem letzten Blog hat sich Entwicklerurgestein und Ensemble-Mitbegründer Bruce Shelley bei den Fans seiner Spiele verabschiedet und ihnen für ihre Rückmeldungen und Anteilnahme gedankt. »Es ist schwer zu glauben, dass dieser Tag nun tatsächlich gekommen ist, wenn Ensemble Studios seine Türen schließt und wir nun alle weiterziehen«, schreibt Shelley, der im Februar 1995 der vierte Mitarbeiter des Studios gewesen war und an allen Spielen des Entwicklers seitdem maßgeblich beteiligt war.

»Im Namen von allen bei Ensemble Studios, von heute und früher, danke ich Ihnen für Ihre Unterstützung über die Jahre«, heißt es zum Abschluss des Blogs. »Ihr Feedback zu unseren Spielen haben die nächste Version besser gemacht. Rechtmäßige Kopien zu kaufen, ermöglichte uns sie weiterhin zu machen. Danke auch allen die uns ihr Bedauern über das Ende unseres Studios und selbst das Ende dieses Blogs geschrieben haben.«

Einige Fotos von der Abschiedsfeier der Ensemble Studios und gleichzeitig auch der Fertigstellung ihres letzten Spiels Halo Wars, das Anfang März für Xbox 360 erscheinen wird, sind auf der Website des Entwicklers zu finden. Standesgemäß hatte das Team wieder im Bavarian Grill mit Schnitzel und reichlich Bier gefeiert.

Was genau aus den Mitarbeitern der Ensemble Studios ist bislang nicht bekannt. Shelley bestätigte in seinem Blogeintrag nur, dass zwei neue Entwicklerteams gegründet werden sollen und die Halo Wars- und AgeofEmpires-Communities von einer der beiden neuen Firma betreut werden. Ob es schon konkrete Pläne über mögliche Projekte gibt, ist jedoch nicht bekannt.

Ironischerweise vermeldete Shelley zum Abschied, dass die Age of Empires-Onlinegemeinde sich derzeit wieder steigender Beliebtheit erfreue. Die Zahl der gleichzeitigen Online-Spieler sei während Weihnachtsfeiertagen 2008 auf über 4000 Leute angestiegen und mittlerweile gäbe es über 800.000 angemeldete ESO-Account. Shelley hatte sich bereits im September 2008 bestürzt über die Entscheidung des Publishers und Eigentümers Microsoft geäußert, das Studio nach der Fertigstellung von Halo Wars zu schließen. Die entwickelten Spiele seien immer alle hochwertig und auch sehr profitabel gewesen.

Vollpreisspiele der Ensemble Studios (ohne Addons):

Bruce Shelley und andere Designer der Ensemble Studios waren häufige Gäste in der GameStar/GamePro-Redaktion. Unsere Magazine haben das Team über die vielen Jahre mehrfach in Dallas, Texas für Titelgeschichten und Vorschau-Artikel besucht oder sie auf den zahlreichen Spielemessen rund um die Welt getroffen. Aber sicher werden nicht nur wir Redakteure das Ensemble vermissen: Gerade für viele Computerspieler stand das Studio für qualitativ hochwertige Strategiespiele. Wir hoffen, dass die Talente und Ideen nicht verloren gehen und wünschen allen Mitarbeitern bei ihren neuen Projekten viel Glück und Erfolg.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...