Epic Games - Kingdoms of Amalur-Entwickler werden zu Epic Baltimore

Epic Games übernimmt einige Ex-Mitarbeiter des Kingdoms of Amalur-Entwickler Big Huge Games und formiert sie als Epic Games Baltimore neu.

von Sebastian Klix,
04.06.2012 21:25 Uhr

Aufgrund seiner finanziellen Probleme musste 38 Studios vor einiger Zeit alle seine Mitarbeiter entlassen (wir berichteten). Dazu gehörte auch das Entwickler-Team des Action-Rollenspiels Kingdoms of Amalur: Reckoning , Big Huge Games mit Sitz in Baltimore, Rhode Island.

Ursprünglich fassten viele ehemalige Mitarbeiter von Big Huge den Plan, ein neues, eigenes Studio zu gründen und fragten an, ob sie ein Franchise von Epic Games weiterführen dürften. Mike Capps, President von Epic Games, hatte nun aber eine bessere Idee: Da man bei Epic sowieso Pläne für eine Expansion des Unternehmens hatte, wird nun ein großer Teil der einstigen Big Huge-Mitarbeiter zur neuen Niederlassung Epic Games Baltimore formiert. Wie viele der vormals 70 Mitarbeiter das genau sind, konnte Capps aber noch nicht genau sagen.

»Big Problems Need Huge Solutions« ('Große Probleme verlangen nach übergroßen Lösungen'), so Mike Capps auf dem offiziellen Epic Games-Blog.

»Wir sehen das so: In Baltimore hat es ein gewaltiges Unwetter gegeben und nun nehmen wir einige Flüchtlinge auf. Aber es gibt noch eine Menge auszuarbeiten: Wie viele Leute des Teams können wir übernehmen? Wie wir das Studio heißen? Woran werden sie arbeiten? Zum aktuellen Zeitpunkt kennen wir die Antworten auf all diese Fragen noch nicht. Wir brauchen noch etwas Zeit um sie zu finden.«

Andere Mitarbeiter von 38 Studios respektive Big Huge Games kamen mittlerweile übrigens auch bei Zynga East und ZeniMax Online (The Elder Scrolls Online) unter.

Kingdoms of Amalur: Reckoning - Test.-Video 4:50 Kingdoms of Amalur: Reckoning - Test.-Video


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.