Epic: "Publisher übertreiben bei Next-Gen-Entwicklungskosten"

von Heiko Häusler,
08.03.2005 08:55 Uhr

Immer mal wieder wird behauptet, dass die Entwicklung von Spielen für Next-Generation-Konsolen weit teurer wird als das bei aktuellen Systemen der Fall ist. Mark Rein, Vice President von Epic Games, ist da anderer Meinung: Gegenüber den Kollegen von GamesIndustry.biz äußerte er, dass große Publisher wie Electronic Arts lediglich versuchten, andere Entwickler zu verängstigen. Rein ist der Meinung, dass Spiele der nächsten Generation höchstens 50 % teurer sein werden als aktuelle Entwicklungen. Möglicherweise ist Reins Kritik aber auch nicht ganz frei von Eigeninteresse. Rein: "Ich vermute, sie haben einfach nicht so produktive Tools wie wir." Epic Games wird im Laufe der Woche auf der Games Developers Converence die Unreal Engine 3 und die dazu gehörigen Entwicklungstools vorstellen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.