Erfahrungspunkte für Hausaufgaben - Lehrer will Schüler mit Ingame-Belohnungen motivieren

Ein Lehrer aus Österreich hat sich eine Methode ausgedacht, seine Schüler zum Lernen anzuhalten - mit Spielbelohnungen.

von Maurice Weber,
09.06.2016 16:36 Uhr

Minecraft-Erfahrung für gute Noten? Lehrer Christian Haschek will's möglich machen.Minecraft-Erfahrung für gute Noten? Lehrer Christian Haschek will's möglich machen.

Spiele machen blöd? Nicht, wenn es nach dem Wiener Lehrer Christian Haschek geht. Auf seiner Online-Plattform Socialcube können Lehrer ihre Schüler benoten und dafür Erfahrungspunkte für Levelups verteilen, ganz ähnlich wie in einem Videospiel. Über 300 Schulen und Universitäten aus Ländern wie Deutschland, Schweden und den USA nehmen bereits an dem Programm teil. Jetzt will Haschek es noch stärker mit Spielmechaniken verbinden - indem er es als Learn2Win tatsächlich direkt mit Spielen verzahnt.

Deswegen hat er das GradeLink API geschrieben, mit dem Entwickler ihre Spiele oder Apps mit Socialcube verbinden können. Das ermöglicht ihnen, Ingame-Belohnungen für die Leistungen eines Schülers auszuschütten. Als Möglichkeiten nennt er unter anderem Erfahrungspunkte in Minecraft oder kostenlose Spielzeit in gebührenpflichtigen Online-Rollenspielen wie World of Warcraft.

Bislang wurde das Programm noch nicht offiziell veröffentlicht oder in Spielen eingebaut. Entwickler können sich bereits für die geschlossene Beta anmelden und werden benachrichtigt, sobald sie beginnt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...