Fable 3 - Preview und Video - gamescom: Molyneux stellt neues Fable vor

Erste Infos, Bilder und Teaser-Trailer zu Fable 3 für die Xbox 360 direkt von der gamescom in Köln

von Henry Ernst,
19.08.2009 12:30 Uhr

>>Teaser-Trailer zu Fable 3 anschauen

Endlich absolutistischer Despot sein: Fable 3 macht's möglichEndlich absolutistischer Despot sein: Fable 3 macht's möglich

"Wir müssten verrückt sein, wenn wir Fable 3 nicht machen würden" - mit diesen warmen Worten eröffnete Peter Molyneux das, was unter Journalisten als "die Peter-Show" berühmt und berüchtigt ist. Bewaffnet mit einem kurzen Teaser und einigen Konzeptzeichnungen ließ uns der Meister an seiner Vision teilhaben. Und wie jedes Mal bei einem Peter Molyneux-Spiel wird alles anders, alles größer und alles besser. Fable 3 spielt 50 Jahre nach dem Ende von Fable 2, euer Held bzw. eure Heldin ist der Sohn oder die Tochter eures Fable 2-Helden und wird auf der Basis eures Fable 2-Spielstandes generiert. "In Fable 3 dreht sich alles um Macht und wie es sich anfühlt, Macht zu haben." Und wer hat in einer märchenhaften Welt wie Albion die meiste Macht? Ganz genau, der König!

Die erste Hälfte des Spiels beschreibt euren Weg auf den Thron. Als Held ist es eure Aufgabe, einen tyrannischen König zu stürzen. Also bereist ihr das Land, erfüllt Quests und führt auf diese Weise unterschiedliche Fraktionen zusammen, mit deren Hilfe ihr den Tyrannen in den Ruhestand schickt. Während dieser Phase gilt es, die Parteien mit Versprechungen auf eure Seite zu ziehen. Dies läuft, wie der aktuelle Wahlkampf in Deutschland, über Versprechungen. Die zweite Hälfte des Spiels dreht sich um euer Dasein als König. Ihr hockt auf dem Thron, habt eure Familie um euch geschart und müsst jede Menge schwerwiegende Entscheidungen treffen. So geht es unter anderem darum, ob ihr die Versprechen einhaltet, die ihr in der ersten Phase des Spiels gemacht habt und welche Art Herrscher ihr sein wollt. Euch steht ein Beraterstab zur Seite, der eigene Interessen verfolgt außerdem habt ihr euch um die Belange des Volkes zu kümmern. Hier kommt das neue Judgment-System zum Einsatz. Wann immer sich ein Untertan an euch wendet, ist es eure Aufgabe eine Entscheidung zu treffen. Dies tut ihr entweder aus dem Bauch heraus auf Knopfdruck, oder ihr verlasst euer Schloss und stellt selbst Nachforschungen an. Da es sich für einen König nicht geziemt, Magenwinde auf das Volk loszulassen oder albern herumzutanzen, wurde das "Expression-System" grundlegenden Veränderung unterzogen.

Peter Molyneux verzaubert KölnPeter Molyneux verzaubert Köln

Das ganze nennt sich "Touch". Um eine wirkliche Verbindung mit der Spielwelt herzustellen, dürt ihr alles und jeden berühren. Vom Handschlag über eine Umarmung bis hin zur heftigen Umarmung werden jede Menge Berührungen möglich sein. Ein Beispiel - Der Held geht an einem brennenden Haus vorbei und hört ein weinendes Kind. Natürlich betritt er das Haus um das Kind zu retten, Per Dynamic Touch greift ihr nun die Hand des Kindes und versucht es aus dem Haus zu bugsieren. Doch das Kind ist ängstlich und schreckt zurück, also umarmen wir das Kind um es zu beruhigen und ziehen es dann hinter uns her. Wie gewöhnlich hat Peter Molyneux eine gute Show abgeliefert, wie sich seine große Vision am Ende spielen wird, erfahren wir in der zweiten Hälfte des Jahres 2010.

>> Mehr Details zu Fable 3 in unserem Liveblog


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...