Fallout 3 - Zensur - Keine Atombomben in Japan

Japan nimmt wegen der eigenen Atombomben-Vergangenheit Änderungen am Spiel vor.

von Michael Obermeier,
12.11.2008 10:21 Uhr

Auch die japanische Version von Fallout 3 wird speziell an das Veröffentlichungsland angepasst. Gab es in Deutschland reduzierte Gewaltdarstellung und für Australien den Verzicht auf Drogen, so fehlen jetzt in der Japan-Fassung die Nebenquest »The Power of the Atom« und der NPC »Mr. Burke« komplett. Darin war es möglich einen Nuklearsprengkopf detonieren zu lassen. Zudem wird der Name einer Waffe - vermutlich des »Fat Man«-Atombombenwerfers - geändert werden.

Japanische Fallout 3-Fans haben sich bereits mit großangelegten Foren-Protesten zu den Schnitten geäußert.

Zum Hintergrund: Über der japanischen Hafenstadt Hiroshima warf das amerikanische Bomberflugzeug Enola Gay gegen Ende des Zweiten Weltkriegs am 6. August 1945 die US-amerikanische Atombombe Little Boy ab. Dabei wurden etwa 80% der Stadt vernichtet und 200.000 Menschen getötet. Die Atombombe von Hiroshima war die erste in einem Krieg eingesetzte Nuklearwaffe der Geschichte.


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.