Fallout 4 - Bezahl-Mods und Mikrotransaktionen nicht geplant

Der Entwickler Bethesda wird keine Bezahl-Mods und Mikrotransaktionen für das Endzeit-Rollenspiel Fallout 4 implementieren. Die Absage zu diesen Features stammt vom Chef-Entwickler Todd Howard.

von Stefan Köhler,
18.06.2015 18:53 Uhr

Fallout 4 wird wohl keine Bezahl-Mods und Mikrotransaktionen bieten.Fallout 4 wird wohl keine Bezahl-Mods und Mikrotransaktionen bieten.

Wer sich nach Bethesdas PR-GAU bezüglich Bezahl-Mods Sorgen um Fallout 4 macht, kann aufatmen: Das System ist derzeit nicht für das Endzeit-Rollenspiel geplant. Das erklärt Todd Howard in einem Interview gegenüber den Kollegen des Spiegels.

Kurios: Ein Spieler will Fallout 4 mit Kronkorken bezahlen

Bethesda sorgte mit der Einführung des Bezahl-Systems für Skyrim-Mods für Schlagzeilen, das Feature blieb keine Woche aktiviert. Auch wenn Howard keine definitive Absage erteilt, dürften Fans sicherlich nun etwas entspannter den Release erwarten. Das Nein bezieht sich sowohl auf die PC-Version, als auch auf die Xbox-One-Variante die ebenfalls Modsupport bieten wird.

Und auch Mikrotransaktionen, wie es sie in großen Triple-A-Produktionen wie Assassin's Creed Unity oder dem Mobile-Ableger Fallout Shelter gibt, wird es nicht geben. Was allerdings mit Add-Ons oder DLCs ist, geht aus dem Interview nicht hervor. Die Vorgänger Fallout 3 und Fallout: New Vegas boten noch entsprechende Erweiterungen.

Fallout 4 soll am 10. November 2015 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

Fallout 4 - Video-Fazit zu den ersten Spielszenen Fallout 4 - Video-Fazit zu den ersten Spielszenen

Alle 45 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...