Fallout 4 - Bethesda nennt Gründe für kurzfristige Ankündigung

Bethesda hat bei Fallout 4 auf eine überraschend kurzfristige Ankündigung gesetzt. Zwischen der ersten Präsentation des Endzeit-Rollenspiels und seinem Release vergehen nur wenige Monate. Den Grund hat nun Pete Hines im Interview verraten.

von Tobias Ritter,
10.08.2015 18:27 Uhr

Fallout 4 - Erster Trailer: Die Endzeit - und was davor geschah Fallout 4 - Erster Trailer: Die Endzeit - und was davor geschah

Wird ein neues Spiel angekündigt, dauert es in den meisten Fällen noch zwei bis drei Jahre, bis es dann auch tatsächlich auf den Markt kommt - manchmal sogar noch länger, wie die Beispiele Duke Nukem Forever und Stalker: Shadow of Chernobyl eindrucksvoll bewiesen haben.

Im Falle von Fallout 4 hat der Publisher und Entwickler Bethesda jedoch eine andere Strategie gewählt: Bereits am 10. November 2015 soll das erst im vergangenen Juni angekündigte Endzeit-Rollenspiel veröffentlicht werden. Und warum das so ist, hat Pete Hines, der Marketing-Chef des Unternehmens, nun im Gespräch mit der englischsprachigen Webseite Dualshockers erklärt.

Und die Begründung fällt äußerst simpel aus: Es sei für ein Spiel wie Fallout 4 eben die richtige Entscheidung gewesen, die Ankündigung erst wenige Monate vor der Veröffentlichung zu tätigen, so Hines. Er selbst ziehe außerdem einen möglichst kurzen Zeitraum dafür vor, über das Spiel sprechen zu müssen. Je länger eine Promotion-Kampagne dauere, desto höher werde einfach die Belastung für das Entwicklerteam. Als Beispiel nennt Hines die Erstellung von Demo-Versionen und Präsentationen für Messen wie die Gamescom.

Auch wenn man diese Ansicht bei Bethesda generell vertritt, ist Fallout 4 aber auch für den Entwickler und Publisher eine besondere Situation. Eine derart kurze Werbekampagne wie beim neuesten Ableger der Fallout-Reihe habe es noch nie gegeben, so der Marketing-Chef weiter. Bisher habe dieser Ansatz allerdings sehr gut funktioniert.

Ob man auch bei zukünftigen Projekten auf einen ähnlich kurzen Zeitraum zwischen Ankündigung und Veröffentlichung setzen wird, konnte Hines aber nicht verraten. Jedes Videospiel sei einzigartig und man müsse derartige Entscheidungen stets individuell an die aktuellen Begebenheiten anpassen, führt er weiter aus.

Trotz der relativ kurzen Werbephase vor der Veröffentlichung soll Fallout 4 übrigens definitiv nicht kleiner ausfallen als seine Vorgänger. Das Spiel verfüge über eine riesige Spielwelt und mehrere Hundert Stunden an Inhalten. Zuletzt hatte einer der Entwickler noch verraten, bereits über 400 Stunden Spielzeit in der Spielwelt zugebracht und immer noch nicht alles gesehen zu haben.

Fallout 4 - Video-Fazit: »Call of Fallout« live erlebt Fallout 4 - Video-Fazit: »Call of Fallout« live erlebt

Alle 10 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...