FASA Studio - Shadowrun-Entwickler schließt seine Pforten

Die Pforten schließen sich.

von Volker Stuckmann,
13.09.2007 14:01 Uhr

Das Entwicklerstudio hinter Shadowrun gehört ab sofort der Vergangenheit an: Studio Manager Mitch Gitelman kündigte nun im offiziellen Forum des Shooters an, dass FASA Studio nun endgültig seine Pforten geschlossen habe.

Schon seit geraumer Zeit habe es Gerüchte über das Ende des Unternehmens gegeben, bestätigte Gitelman. Mit einer offiziellen Bestätigung habe die Belegschaft aber noch warten wollen, um die Fans nicht von ihrem letzten großen Projekt abzulenken. Schließlich liege Shadowrun den Entwicklern nach wie vor am Herzen. Dies beweise vor allem der anhaltende Support des Spiels. So habe FASA Studio mit drei Updates zur Verbesserung Shadowruns beigetragen, selbst nachdem das Ende des Studios bereits besiegelt gewesen sei. Darüber hinaus werde man Hilfe und Support des Spiels fortführen, solange die Community Shadowrun spiele.

Während die Pflege des Shooters und seiner Community also gesichert scheint, gilt dies nur halbwegs für die Zukunft der FASA-Mitarbeiter: Lediglich die Hälfte der Entwickler wurde in das Mutterunternehmen Microsoft Game Studios übernommen. Dort habe man aber »großartige Positionen gefunden« und könne die »Erfahrung und Leidenschaft« mit den neuen Mitarbeitern teilen, versicherte Mitch Gitelman.

FASA Studio gehörte seit Januar 2001 zu Microsoft. Damals ging das Mutterunternehmen FASA pleite und trat im Zuge dessen seine Computerspiel-Abteilung an den Softwareriesen aus Redmond ab. Vor Shadowrun entwickelte FASA Studio unter anderem das BattleTech-Spiel MechWarrior 4.


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.