FIFA 13 - Kinect-Unterstützung inklusive Schiedsrichter-Beleidigung

Das Fußballspiel FIFA 13 wird auf der Xbox 360 Kinect unterstützen. Mit der Spracherkennung kann der Spieler taktische Anweisungen geben und sogar den Schiri beleidigen.

von Christian Fritz Schneider,
04.06.2012 18:51 Uhr

E3-Gameplay mit Kinect-Demo von FIFA 13 E3-Gameplay mit Kinect-Demo von FIFA 13

Der kommenden Teil der FIFA-Serie wird Microsofts Bewegungs- und Stimmerkennung Kinect für Xbox 360 unterstützen, dies wurde auf der Pressekonferenz von Mircosoft im Rahmen der E3 2012 angekündigt. In FIFA 13 soll es damit möglich sein, seinen KI-Mitspielern Spielanweisungen zuzurufen oder beispielsweise Auswechslungen per Sprachbefehl anzukündigen.

Das Spiel wird aber auch verfolgen, wie der Spieler auf bestimmte Situationen reagiert. Beispielsweise kann man den Schiedsrichter anschnauzen, wenn man mit einer Entscheidung des Unparteiischen unzufrieden ist. Allerdings soll sich das Spiel nicht alles gefallen lassen, arge Beleidigungen haben scheinbar Konsequenzen, möglicherweise gelbe oder rote Karten. Auf nähere Details wurde im Rahmen der Pressekonferenz von Microsoft allerdings nicht eingegangen.

Mehr zum Spiel verratenw wir in der ersten Preview zu FIFA 13.

Alle 63 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...