Final Fantasy 7: Re-Imagined - Fan-Umsetzung als 2D Beat'em up

Fans haben den Klassiker Final Fantasy 7 mithilfe der Unity-Engine in einen 2D-Sidescroller im Stil von Streets of Rage umgebaut. Auf der Website der Entwickler gibt es bereits eine spielbare Demo.

von Elena Schulz,
16.08.2015 12:30 Uhr

Final Fantasy 7 mal anders: Als Beat'em up 2D-Sidescroller.Final Fantasy 7 mal anders: Als Beat'em up 2D-Sidescroller.

Fans haben sich die Wartezeit bis zum Remake von Final Fantasy 7 etwas verkürzt und mit Final Fantasy 7: Re-Imagined das Spiel selbst überarbeitet. Anstatt die Grafik aufzuhübschen haben sie das Spiel mithilfe der Unity Engine allerdings gleich in ein anderes Genre portiert und ein 2D-Sidescroller Beat'em up im Stil von Streets of Rage und Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystara daraus gemacht.

Das Team hat dabei sogar Gameplay-Elemente wie Materia oder Guardian Force in die Hack-and-Slay-Mechaniken eingebracht. Vom Erfolg der Umsetzung kann man sich derzeit anhand einer spielbaren Demo auf der Entwickler-Website überzeugen. Diese lässt den Spieler entweder in die Haut von Cloud oder Tifa schlüpfen, auch ein lokaler Koop-Modus mit Tastatur und Controller ist möglich. Für Spielfaule gibt es auf Youtube außerdem ein zehnminütiges Gameplay-Video zum Final-Fantasy-Prügler.

Passend dazu:Bekommt Final Fantasy 12 eine Neuauflage?

Die Guardian-Kräfte lassen sich dabei über grüne Edelsteine aktivieren, die aufgeladen werden, wenn der Spieler Schaden zufügt. Das Materia-System lässt sich rpg-typisch sogar upgraden und auf verschiedene Arten ausbauen. In der Demo wurden zunächst die Elemente Feuer, Eis und Blitz verwendet, die den Gegnern nach einer Vierer-Kombo spezifischen Schaden zufügen.

Final Fantasy 7 Re-Imagined - Gameplay-Trailer zur Fan-Umsetzung als 2D-Beat'em up Final Fantasy 7 Re-Imagined - Gameplay-Trailer zur Fan-Umsetzung als 2D-Beat'em up

Alle 4 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...