Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Flow: Urban Dance Uprising im Test

Endlich: Ein Tanzmatten-Spiel im Urban-Style!

von Kai Schmidt,
20.02.2006 16:16 Uhr

Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis die grassierende Urban-Welle auch das Genre der Tanzmatten-Spiele erreicht hat. Bei Flow schwingt ihr das Tanzbein nicht zu Japano-Pop, sondern zeigt eure Breakdance-Skills bei fetten Hip-Hop-Beats. Im Prinzip funktioniert das exakt wie bei Dancing Stage oder Beatmania: Auf dem Bildschirm schweben Richtungssymbole von unten nach oben. Sind sie am Bildschirmrand angekommen, müsst ihr auf dem Controller schnell die passende Taste drücken bzw. euren Fuß auf das entsprechende Symbol der Tanzmatte stellen. Je weiter ihr spielt, desto schwieriger werden die Kombos. Ihr müsst schneller werden und teilweise auch zwei Tasten oder Felder gleichzeitig betätigen. Neben dem Hauptspiel dürft ihr auf Punktejagd gehen, das Spiel als Fitness-Trainer missbrauchen oder gegen Freunde antreten. Wahlweise könnt ihr per EyeToy statt der Pixel-Tänzer euer Bild im Hintergrund sehen. Am Spielkonzept ändert sich dadurch nichts. Richtiger Spielspaß kommt nur mit einer Tanzmatte auf. Wenn ihr den normalen Controller benutzt, verkommt das Spiel zur langweiligen Knöpfchendrückerei.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.