Formel 1 - Erste Infos - Rennspiel orientiert sich an Race Driver: GRID

Codemasters baut auf guter Vorarbeit auf

von Frank Maier,
02.06.2008 11:40 Uhr

Nachdem sich Codemasters erst kürzlich die Exklusiv-Rechte für die FIA Formel 1 gesichert hatte, warten angehende Hobbypiloten nach Jahren der F1-Abstinenz sehnsüchtig darauf, wieder ins virtuelle PC-Cockpit eines McLaren Mercedes, Ferrari oder BMW Sauber zu steigen. Zwar gibt es nach wie vor weder einen konkreten Releasetermin noch irgendwelch andere Informationen, die offizielle Formel 1-Seite entlockte Codemasters-Chef Rod Cousens in einem Interview nun zumindest einige Fakten.

So fokussieren sich die Entwickler nicht nur auf den Simulations-Aspekt des Spiels, sondern gleichzeitig auch auf einen Arcade-Modus. Letzterer soll vor allem Fahranfängern den Einstieg ins Formel 1-Geschäft erleichtern. Während europäische Spieler bei einem Rennspiel eher in Richtung Realismus tendieren, wollen US-Spieler eher actionlastige Inhalte - und der US-Markt sei schließlich der wichtigste Markt für Codemasters, begründet Cousens den Schritt. Dass sich Arcade und Realismus nicht ausschließen müssen, zeigt aktuell Race Driver: GRID .

Überhaupt will sich Codemasters stark an GRID orientieren. So sollen viele Elemente wie beispielsweise das Handling und die Balance übernommen bzw. weiter entwickelt werden. Ein Großteil der Strecken, die in Race Driver: GRID vorkommen, werden ebenfalls im Formel 1-Spiel zu finden sein. Darüber hinaus stehen technische Aspekte, ein realistisches Schadensmodell und ein Online-Modus im Augenmerk der Entwickler. Vor allem der Online-Modus sei - ohne genauere Informationen zu nennen - für Codemasters in Zukunft enorm wichtig.

Als Vorbild für die Umsetzung des Rennspiels gelten laut Cousens die TV-Übertragungen mit Ihren unterschiedlichen Kameraperspektiven. Man müsse den Spieler genauso wie den Zuschauer am TV in das Erlebnis Formel 1 hineinziehen. Selbst die Kommunikation mit den Piloten während einer Trainingssession oder im Rennen trägt zu einer realistischen Rennspiel-Atmosphäre bei -- selbst wenn es keine direkten Auswirkungen auf den Rennverlauf hat.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.