Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Formula One 06 im Test

Sony dreht einsam an der Spitze seine Runden. Kein Wunder, schließlich hat man die Formel-1-Lizenz exklusiv. Doch so langsam könnte man etwas Konkurrenzdruck vertragen.

von Benjamin Blum,
29.08.2006 14:38 Uhr

Die Saison ist noch in vollem Gange, doch eine Entscheidung zeichnet sich schon ab: Dem Spanier Fernando Alonso ist der Titel wohl nicht mehr zu nehmen. Wenn ihr einen anderen Weltmeister sehen wollt, dann müsst ihr selbst in die Bresche springen. Sony gibt euch mit Formula One 06 die Gelegenheit dazu. In dem Rennspiel für die Playstation 2 tretet ihr auf den Originalstrecken zu den 18 Rennen der Saison 2006 an – natürlich mit allen Originalfahrern und -teams.

Stillstand auf hohem Niveau

Die Neuerungen im Vergleich zum Vorjahr muss man mit der Lupe suchen: Das Nennenswerteste ist noch die Möglichkeit, mit der PS2-Version online gegen PSP-Spieler anzutreten. Ein wirklicher Fortschritt ist Formula One 06 also nicht, die bereits bekannten Spielmodi sorgen aber immer noch für Langzeitmotivation: Bei der »Karriere« arbeitet ihr euch an die Spitze, indem ihr zunächst bei einem kleineren Team anheuert. Mit den ersten Erfolgen landen dann auch die ersten Angebote von renommierteren Rennställen in eurem E-Mail-Postfach. Ein nettes neues Feature für den Einzelspieler-Modus hat mit den Online-Modi des Spiels zu tun: So ladet ihr euch zum Beispiel das Starterfeld eines Rennens auf eure Memory Card herunter. Ihr geht dann in genau der gleichen Formation wie die echten Formel-1-Piloten an den Start. Falls ihr nicht ganz so viel Zeit aufbringen wollt, wie der Karriere-Modus beansprucht, dann könnt ihr auch eine einzelne Saison, einzelne Rennwochenenden oder eine Testfahrt auf Zeit absolvieren. Habt ihr einen Kumpel zur Hand, dann rast ihr via geteiltem Bildschirm über die Strecke. Dabei tretet ihr gegen das komplette CPU-Fahrerfeld an.

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.