Forza Motorsport 5 - Wolken-Raser

Microsofts Edelrennspiel geht in die fünfte Runde. Und versucht durch gewollte Mängel noch perfekter zu werden. Wir haben Forza Motorsport 5 für Xbox One auf der E3 ausprobiert.

von Tobias Veltin,
17.06.2013 15:20 Uhr

Forza Motorsport 5 - E3 2013: Gameplay-Trailer Forza Motorsport 5 - E3 2013: Gameplay-Trailer

Was für Sony Gran Turismo ist, ist für Microsoft Forza Motorsport. Als Entwickler Turn 10 die Rennspielsimulation 2005 auf der ersten Xbox aus der Taufe hob, ahnten nur die wenigsten , dass sich daraus in knapp zehn Jahren eine von Kritikern hochgelobte Serie entwickeln würde. Und die soll nun mit Forza Motorsport 5 auf der Xbox One direkt zum Start der neuen Konsole im November ihren vorläufigen Höhepunkt erreichen. Dass die Chancen dafür gut stehen, konnten wir auf der E3 feststellen.

Wie schon seine Vorgänger dreht sich Forza 5 vor allem um eins: Autos. Mehrere hundert werden es im Xbox One-Starttitel sein, eine genaue Zahl will man uns auf der Messe aber noch nicht verraten. Die Auswahl wird serientypisch breit gefächert sein, so stehen unter anderem Muscle Cars, Limousinen oder Supersportwagen wie der McLaren P1 zur Ausfahrt bereit. In Forza 5 sehen die Flitzer dabei so schick aus wie nie - was ironischerweise daran liegt, dass die Entwickler absichtlich kleine Fehlerchen eingebaut haben. Betrachtet man ein Automodell in Forza 5 nämlich genauer, fallen beim Näherkommen kleine Unregelmäßigkeiten im Lack oder den Reifen oder auf. Diese fertigungsbedingten Fehlerstellen lassen die Fahrzeuge somit noch realistischer wirken - eben weil sie nicht perfekt sind.

Alle 76 Bilder ansehen

Was man von der Detailverliebtheit der Entwickler dagegen nicht behaupten kann. Durch die Hardwarepower der Xbox One lassen sich noch deutlich mehr Feinheiten in den Materialien wie Leder, Carbon oder Aluminium erkennen. Sogar die unterschiedliche Lichtbrechung von mehrschichtigen Lackierungen wird realistisch berechnet! Damit das auch ordentlich zur Geltung kommt, sind im Forzavista-Modus (in dem man in einem Showroom Autos begutachten kann) nun alle Fahrzeuge vertreten, und nicht nur ausgewählte Exemplare wie im vierten Teil. Fest steht schon jetzt: Forza Motorsport 5 wird es leicht haben, in den Olymp der hübschesten Rennspiele einzuziehen - zumal das fertige Spiel in 1080p und mit 60 Bildern in der Sekunde laufen wird.

Indycars inklusive

Der Karrieremodus bekommt ebenfalls eine Frischzellenkur spendiert, auch wenn die Neuerungen eher punktueller Natur sind. Noch mehr Events und Rennserien erwarten den Rennspiel-Fan, dabei ist der Verlauf einer Karriere abhängig vom gewählten Fahrzeug. In Forza 5 soll der Spieler nämlich keine festen Fahrzeuge für bestimmte Events aufgedrückt bekommen, sondern möglichst mit seinen Lieblingsautos um Erfahrungspunkte und Kohle rasen.

Völlig neu in Forza 5 ist die Indycar-Serie, in der man in extrem flachen Flitzern unterwegs ist und Highspeed-Rundkursrennen bestreitet. Das Spiel merkt sich je nach Fahrzeugauswahl den Autogeschmack des Spielers und schlägt anhand gesammelter Daten neue Fahrzeuge oder Upgrades vor -umfangreiches Leistungs- und Aerodynamik-Tuning wird es auch im fünften Forza geben. Ein Element, das ebenfalls erhalten bleiben wird ist der Affinitätslevel. Wenn wir lange Zeit ein Auto eines bestimmten Herstellers fahren, steigt unser Affinitätslevel und wir bekommen Rabatte für Tuningteile oder Bonus-Credits.

Forza Motorsport 5 - E3-Trailer zum Rennspiel demonstriert die Ingame-Grafik Forza Motorsport 5 - E3-Trailer zum Rennspiel demonstriert die Ingame-Grafik


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...