Funcom geht an die Börse

von Andre Linken,
15.12.2005 17:40 Uhr

Das norwegische Entwicklerstudio Funcom ist in Oslo erfolgreich an die Börse gegangen. Dieser Schritt brachte dem Unternehmen laut einem Bericht des Branchenmagazins Gamesmarkt rund 30 Millionen Dollar an Kapital ein, das umgehend in die Qualitätsverbesserung künftiger Onlinte-Titel investiert wird. Alle Beteiligten sind mit dem Ablauf des Börsengangs sehr zufrieden und blicken zuversichtlich in die Zukunft. Funcom hat sich in der Vergangenheit u.a. durch das PC-Online-Rollenspiel Anarchy Online einen Namen gemacht.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.