Games Convention - Standort-Entscheidung im Frühjahr

Bleibt die Spielemesse in Leipzig?

von Denise Bergert,
18.09.2007 09:32 Uhr

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) will im Frühjahr 2008 über den künftigen Standort von Europas größter Computerspiele-Messe entscheiden. Der bisherige Ausrichter - die Messe Leipzig - sei weiter im Rennen. Eine Entscheidung über den Standort werde wohl erst auf der Mitglieder- Versammlung im kommenden Frühjahr fallen, sagte BIU-Geschäftsführer Olaf Wolters dem Wirtschaftsmagazin «Euro am Sonntag». Der Vertrag mit der Messe Leipzig endet 2008.

Dem Bericht zufolge war der Standort Leipzig wegen mangelhafter internationaler Fluganbindung und begrenzter Hotelkapazitäten in die Kritik geraten. Deshalb hätten einige Branchenvertreter eine Verlegung ins Spiel gebracht. Große Aussteller wie Microsoft oder Sony verwiesen aber auf die Kostenvorteile Leipzigs sowie das Engagement der Messegesellschaft. Auch BIU-Geschäftsführer Wolters sei mit Leipzig sehr zufrieden.

Die jüngste Games Convention zog 187 000 Besucher an. Angesichts dieses Erfolgs gelten nahezu alle großen Messegesellschaften als interessiert. So hatte die Hessische Staatskanzlei bereits für die Messe Frankfurt geworben. Der Bayerische Wirtschaftsminister Erwin Huber hat sich für eine Verlegung nach München eingesetzt. (dpa)


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.