Gas Powered Games - Wird nach Übernahme wohl umbenannt; arbeitet an Free2Play-MMO

Chris Taylor riss nun kurz an, woran sein kürzlich von Wargaming.net übernommenes Studio arbeitet. Und das es wohl nicht mehr lange Gas Powered Games heißt.

von Sebastian Klix,
30.03.2013 17:47 Uhr

Gas Powered Games wird wohl demnächst in Wargaming Seattle umgetauft.Gas Powered Games wird wohl demnächst in Wargaming Seattle umgetauft.

Nachdem die Kickstarter-Kampagne für den Titel Wildman für Gas Powered Games (Supreme Commander) alles andere als gut lief, brach Studio-Chef Chris Taylor diese vorzeitig ab. Da es um den Entwickler nach eigenen Angaben zu diesem Zeitpunkt schon nicht all zu rosig stand und man mit der Crowdfunding-Aktion alles auf eine Karte gesetzt habe, ließ man sich schließlich kurz darauf vom weißrussischen Studio Wargaming.net aufkaufen, welches vor allem für seinen Free2Play-Titel World of Tanks bekannt ist (wir berichteten auf GameStar.de).

Gegenüber Polygon.com erklärte Taylor nun kurz und knapp, wie die Zukunft seines Studios aussehen und an was man als nächstes arbeiten wird. Zum einen: Gas Powered Games wird wahrscheinlich nicht mehr lange Gas Powered Games heißen, sondern vermutlich in »Wargaming Seattle« umgetauft werden. Absolut sicher sei das zwar noch nicht, aber es würde nicht schaden, es schon einmal zu erwähnen.

»Hier hat nicht ein Publisher einen Entwickler übernommen, sondern ein Entwickler einen anderen. Es gab eine 99-prozentige Übereinstimmung in Sachen Unternehmens-Philosophie, Genre-Fokus und Führungsstil.«, so Taylor.

Zudem bestätigte er, dass man an einem »Triple-A-MMO mit Free2Play-Modell und PvP-Fokus« arbeitet. Dafür möchte man außerdem einige der kürzlich entlassenen Mitarbeiter wieder zurück ins Boot holen. Mittlerweile fasst Gas Powered respektive Wargaming Seattle wieder etwa 30 Mitarbeiter, Tendenz steigend. Wildman hingegen befindet sich nicht mehr in Entwicklung und dürfte damit Geschichte sein.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.