Gears of War - Film - Muss zurück ans Reißbrett

Actionstreifen bekommt neue Story und kleineres Budget. Kinostart verzögert sich weiter.

von Denise Bergert,
27.07.2010 10:29 Uhr

Seit Anfang des Jahres ist es sehr still um die geplante Verfilmung der Actionspiel-Reihe Gears of War geworden. Im Januar hatte Regisseur Len Wiseman das Produktionsteam verlassen, da der Streifen die geplanten Produktionskosten von 100 Millionen US-Dollar zu sprengen drohte. Heute bezog Cliff Bleszinski, Lead Designer bei Epic Games, erstmals wieder Stellung zu seinem Prestige-Projekt.

Laut Bleszinski wolle man die Gears of War-Verfilmung noch einmal komplett überarbeiten und zurück ans Reißbrett schicken. Der Actionkracher soll nun eine komplett neue Story bekommen, die mit einem geringeren Budget umgesetzt werden muss. Einige Tricks wolle man sich dabei vom Überraschungshit "District 9" abschauen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...