Gedankenübertragung in Spielen - Square Enix stellt auf der TGS erste Technikdemo vor

Der Traum jedes Spielers: Nicht nur faul auf der Couch rumhängen, sondern auch die Finger nicht mehr bewegen zu müssen.

von Christian Merkel,
08.10.2008 10:39 Uhr

Die TechnikdemoDie Technikdemo

Der japanische Rollenspiel-Spezialist Square Enix wird auf der Tokyo Game Show diese Woche ein Spiel vorstellen, das man teilweise mit Gedanken steuern kann. Die Technik für die Gedankenübertragung kommt vom amerikanischen Unternehmen NeuroSky, das ein Headset entwickelt hat, mit dem man Gehirnströme messen kann.

NeuroSky-HeadsetNeuroSky-Headset

Mit Entspannungs- und Konzentrationsbemühungen soll der Spieler verschiedene Aktionen steuern können. Derzeit hat das Spiel noch den Status einer Technikdemonstration, die NeuroSky zusammen mit Square Enix programmiert hat. Ob daraus jemals ein kommerzielles Produkt wird, ist also noch unklar.


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.