Ghost Recon: Advanced Warfighter im Test

Wo »Next Generation« drauf steht, ist auch »Next Generation« drin? Im Falle des neuesten Ghost Recon-Teils für die Xbox 360 können wir die Frage ganz klar bejahen. Noch nie wurde ein Taktik-Shooter imposanter und spannender in Szene gesetzt!

von Gamepro Redaktion,
09.03.2006 16:19 Uhr

Die 3rd-Person-Perspektive ist sehr gut spielbar und bietet mehr Übersicht als die Ego-Ansicht.Die 3rd-Person-Perspektive ist sehr gut spielbar und bietet mehr Übersicht als die Ego-Ansicht.

Gleich vorweg: Ghost Recon: Advanced Warfighter für Xbox 360 hat nur wenig mit den Versionen für Xbox und PS2 gemeinsam, sondern verfügt über einen sehr eigenständigen Charakter. Und das ist auch gut so, denn wer den Taktik-Shooter einmal auf der Xbox 360 gespielt hat, dem werden die Unterschiede zu den zwar passablen, aber wesentlich unspektakuläreren Umsetzungen für die alte Konsolengeneration rasch deutlich. Ältere Spiele-Semester kennen das Gefühl: Es ist fast so wie Ende der 80er-Jahre, als bis dahin stolze C64-Besitzer zum ersten Mal eines der brandneuen Amiga-Spiele bewundern durften.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...