Ghost Recon Advanced Warfighter 2 - Mexikanischer Bügermeister verlangt Verbot

Bürgermeister befürchtet schlechten Ruf.

von Andre Linken,
10.03.2007 12:48 Uhr

Ubisoft rasselt immer wieder mit Behörden und Politikern zusammen. Vor nicht allzu langer Zeit gab es Ärger mit dem Bürgermeister von Las Vegas wegen dem Taktik-Shooter Rainbow Six: Vegas und jetzt gerät Ghost Recon Advanced Warfighter 2 ins Kreuzfeuer.

Wie in der El Paso Times zu lesen ist, verlangt Héctor Murguía Lardizábal, seines Zeichens Bürgermeister der mexikanischen Stadt Juarez, ein Verbot des Spiels. Die Szenen in Ghost Recon Advanced Warfighter 2 würden seiner Meinung nach ein schlechtes Bild auf seine Stadt werfen und zudem die Spannung zwischen Mexiko und den USA unnötig vergrößern. Darüber hinaus befürchtet er sogar wirtschaftliche Auswirkungen - im negativen Sinne.

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Behörden dieser Forderung nachgehen werden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...