Ghostbusters: The Videogame - Sigourney Weaver wollte mitmachen

Sigourney Weaver wollte doch im Spiel Ghostbusters: The Videogame mitwirken.

von Andre Linken,
06.03.2009 15:44 Uhr

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben: Unter diesem Motto könnte das Verhalten der Schauspielerin Sigourney Weaver stehen. Wie Gamereactor jetzt berichtet, schlug Weaver zunächst eine Mitarbeit an dem Actionspiel Ghostbusters: The Videogame aus - kein Interesse. Als sie später jedoch erfuhr, dass ihr Kollege Bill Murray mitwirken würde, änderte sie plötzlich ihre Meinung. Allerdings hatten die Entwickler zu dieser Zeit bereits eine andere Frau in die Story des Spiels gesteckt, so dass kein Platz mehr für Weavers Filmcharakter Dana Barrett war.

Das Action-Adventure Ghostbusters: The Video Game spielt nach den Ereignissen der beiden Kinofilmen (1984 und 1989) im New York des Jahres 1991. Die Ghostbusters sind erfolgreicher denn je, gesellschaftlich akzeptiert und doch hat der schwere Job Spuren an den einst so sorglosen Geisterjägern hinterlassen. Der Spieler tritt dem Quartett als unerfahrener Rekrut bei und versucht mit Protonenpäckchen und Geisterfalle Manhatten von einer neuen Gespensterplage zu befreien.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...