GTA 4 - Sightseeing

Das Vorbild der »Stadt der Freiheit« ist die US-Ostküsten-Metropole New York. Wir haben eine Stadttour durch Liberty City unternommen und mit echten Bildern aus New York verglichen.

von Rene Heuser,
23.05.2008 15:01 Uhr

Einmal mehr kehrt Rockstar mit der Grand Theft Auto-Serie nach Liberty City zurück. Das Vorbild der »Stadt der Freiheit« ist die US-Ostküsten-Metropole New York. Wir haben eine Stadttour durch Liberty City unternommen und mit echten Bildern aus New York verglichen.

Genau wie New York ist Liberty City in verschiedene Stadtteile aufgeteilt. Rockstar hält sich aber nicht sklavisch an die Vorlage und teilt GTA 4 in drei Gebiete ein, die Sie wie in der Serie üblich nach und nach freischalten. Los gehts ganz im Süden im Hafen von Broker -- auch bekannt als Brooklyn. Nördlich davon liegt Dukes, inspiriert vom New Yorker Stadtteil Queens. Hier verbringen Sie die ersten Stunden in GTA 4, treffen Nikos Cousin Roman und seine erste Freundin in der neuen Welt Michelle.

GTA 4
Genre: Action
Release: 29.04.2008

Brooklyn Bridge

Interessante Fakten zur Brooklyn Bridge: Nach dreizehn Jahren Bauzeit wurde die Brücke unter dem Namen »New York and Brooklyn Bridge« 1883 eröffnet und war damals die größte Hängebrücke der Welt. Heute ist sie eines der bedeutensten Bauwerke in der Skyline von New York und wird gerne auch in Hollywood-Filmen wie Godzilla, Die Fantastischen Vier oder zuletzt Cloverfield als eindrucksvolle Kullisse verwendet.

Flushing Meadows Park

Nördlich von Broker liegt Dukes mit dem riesigen Flughafen Fancis International Airport. Ein Ort den Sie in Dukes mal besuchen sollten ist der Meadows Park mit seinen beiden Wahrzeichen, dem Monoglobe und den Liberty State Pavilion Towers. Im echten New York heißt die Grünanlage Flushing Meadows-Corona Park. Dort finden unter anderem die US Open-Tennismeisterschaften statt.

Wir ersparen Ihnen an dieser Stelle mal die ausführliche Hintergrundgeschichte des Parks. Wichtig sind eigentlich nur zwei Dinge: Der Globus nennt sich Unisphere und wurde für die Weltausstellung in Queens 1964 erstellt. Und wirklich bekannt wurde die Stahlkonstruktion erst durch Men in Black, als das Raumschiff der außerirdischen Kakerlake genau durch das runde Etwas kracht und nur wenige Meter vor Will Smith und Tommy Lee Jones zum Stehen kommt. Und die beiden Türme sind die mittlerweile stillgelegten Observatory Towers -- für UFO-Fans seitjeher der Beweis, dass die Aliens schon längst unter uns sind.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...