GTA: San Andreas - Klage - Rockstar Games auf 250 Mio. Dollar verklagt

Rockstar Games wird von einem Mitglied von Cypress Hill auf 250 Millionen Dollar Schadenersatz verklagt.

von Hanno Neuhaus,
09.12.2010 14:12 Uhr

Carl Johnson auf einem BMX-Rad in GTA: San AndreasCarl Johnson auf einem BMX-Rad in GTA: San Andreas

Ganze fünf Jahre hat einer der Background-Sänger von Cypress Hill gebraucht, um zu merken, dass ihm die Hauptfigur von Grand Theft Auto: San Andreas, für seinen Geschmack, doch ein wenig zu sehr ähnelt. Michael Washington, der auch unter dem Namen »Shagg« bekannt ist, gibt an, während der Entwicklung des Spiels, von Rockstar Games zu einem Meeting eingeladen worden zu sein, bei dem er über seine Erfahrungen als Gang-Mitglied gesprochen habe. So sollen er und sein Leben die Hauptinspiration für Carl »CJ« Johnson, die Hauptfigur von San Andreas sein. Unter anderem sei der Anfang des Spiels, bei dem man mit dem Fahrrad durch die Gegend fährt, an sein Leben angelehnt, da auch er gerne mit seinen Homies auf BMX-Rädern um den Block geradelt sei.

Er gibt außerdem an, dass Rockstar sich eigentlich bei ihm melden wollte, dies aber nie getan habe. Da er GTA: San Andreas bisher noch nie gespielt habe, wusste er bis vor kurzem noch nicht, dass seine Ausführungen derart detailgetreu einen Weg ins Spiel gefunden haben. Nun fordert er 250 Million Dollar Schadenersatz von Rockstar Games. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...