Halo 5 - Details zu Kampagne, Koop und Fireteams

343 Industries geht in einem längeren Blog-Eintrag auf einige Aspekte des kooperativen Gameplay und der Fireteams im kommenden Halo 5: Guardians ein.

von Tobias Ritter,
28.07.2015 11:05 Uhr

343 Industries hat weitere Details zum Koop-Gameplay und den Fireteams im kommenden Halo 5 verraten.343 Industries hat weitere Details zum Koop-Gameplay und den Fireteams im kommenden Halo 5 verraten.

Das Entwicklerstudio 343 Industries hat auf der offiziellen Halo-Webseite einige Details zur kooperativ spielbaren Story-Kampagne des Science-Fiction-Shooters Halo 5: Guardians preisgegeben. Da die Spieler das komplette Spiel sowohl als Agent Locke als auch als Matser Chief stets mit einem eigenen Spartan-Squad angehen, ist das Ganze von vornherein als dediziertes Koop-Gameplay ausgelegt.

Die gesamte Kampagne ist also eigentlich darauf ausgelegt, mit mehreren Spielern zu spielen, während frühere Halo-Ableger sich stets auf ein Solo-Gameplay fokussiert haben.

"Dieser kreative Grundpfeiler hat sehr viele Entscheidungen im Bezug auf die Technologie und das Design des Spiels beeinflusst. Während man immer noch dieselben großartigen Einzelspieler-Erfahrungen erwarten kann, für die Halo-Kampagnen allgemein bekannt sind, gibt das kooperative Spielen der Kampagne ein neues Maß an Tiefe und Reichhaltigkeit. "

Spieler können den Koop-Kampagnen ihrer Freunde nahtlos beitreten - auch während einer laufenden Mission. Der Session-Leiter übernimmt dabei stets die Rolle von Locke oder dem Master Chief. Besucher wählen hingegen einen der verbleibenden Spartaner aus dem begleitenden Squad aus.

Die verschiedenen Spartaner eines Squads haben auch unterschiedliche Fähigkeiten. Linda aus dem Blue-Team des Master Chief führt zum Beispiel ein Scharfschützengewehr mit sich. Kelly wiederum ist die schnellste Spartanerin.

Mehr zu Halo 5: Fehlende Balance im Warzone-PvP-Modus

Das komplette Team von Locke hingegen verfügt exklusiv über einige neue Technologien. Hier wird speziell das Artemis Tracking System genannt, das Ähnlichkeiten zur VISR-Technologie aus Halo 3: ODST oder der Promethean Vision aus Halo 4 aufweist. Die Spartanerin Tanaka verfügt wiederum über eine größere Reichweite bei ihrem Motion-Tracker-System.

Verlässt ein Spieler die laufende Mission, wird sein Charakter unverzüglich wieder vom Computer übernommen. Skulls und Achievements werden übrigens für alle Teilnehmer simultan freigeschaltet.

Wer ohne menschliche Mitspieler spielt, hat die volle Kontrolle über sein Squad und kann den einzelnen Mitgliedern rudimentäre Befehle erteilen, darunter den Angriff auf ein bestimmtes Ziel oder das Wechseln der Position.

Halo 5: Guardians - Kampagnen-Trailer zeigt Kampf um Alienwelt Sanghelios Halo 5: Guardians - Kampagnen-Trailer zeigt Kampf um Alienwelt Sanghelios

Alle 72 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...