Halo: The Master Chief Collection - Vier mal Chief gewinnt

Die Halo: Master Chief Collection packt die vier Halo-Spiele rund um den Chief in ein Komplettpaket für die Xbox One. Wir klären, was alles drinsteckt - und warum sich Halo-Fans auf den Herbst freuen können.

von Tobias Veltin,
31.07.2014 14:10 Uhr

Halo 2: Anniversary Edition - Grafivergleich mit dem Xbox-Original Halo 2: Anniversary Edition - Grafivergleich mit dem Xbox-Original

Eigentlich lässt sich der Master Chief ja noch Zeit. Denn bis zum nächsten »richtigen« Auftritt in Halo 5: Guardians dauert es auf jeden Fall noch bis 2015. Damit darbende Halo-Fans bis dahin aber nicht das Handtuch werfen und sich womöglich anderen Shooter-Serien zuwenden, veröffentlichen Microsoft und die 343 Studios die Halo: The Master Chief Collection im November exklusiv für die Xbox One und sprechen damit sowohl neue als auch alte Anhänger der Vorzeigemarke an.

Was ist die Master Chief Collection? Wenn man es genau nimmt, eine Art Reisebericht des grünbehelmten Supersoldaten. Denn in der Packung befinden sich alle Teile der Reihe, in denen der Chief der Hauptdarsteller war. Also Halo: Kampf um die Zukunft, Halo 2, Halo 3 und Halo 4 - die Ableger Halo 3: ODST und Halo: Reach (in dem der Master Chief zumindest einen ganz kurzen Auftritt hatte) fehlen dagegen. Alle Spiele sind auf eine Disc gepresst und über ein neu programmiertes Hauptmenü direkt anwählbar.

Promotion: Halo: The Master Chief Collection bei Amazon kaufen

Die Halo-Playlist

Cool: Alle Missionen sämtlicher Spiele sind von Beginn an frei geschaltet, wir können also direkt loslegen und ganz nach Wunsch jeden Einsatz auswählen, egal ob zum Beispiel die erste Landung auf dem Halo-Ring in Teil 1, die Schlacht um New Mombasa in Teil 2 oder den Dschungeleinsatz in Teil 4. Das neue Hauptmenü erlaubt zudem einen beliebigen Missionsmix über alle Spiele verteilt. Möchten wir beispielsweise alle Panzermissionen oder Endlevel nacheinander am Stück spielen, erstellen wir fix eine entsprechende Playlist. Das funktioniert auch für den Multiplayer, doch dazu später mehr.

Alle vier Spiele unverändert noch einmal zu verkaufen, wäre miese Geldmacherei, weswegen 343 die Collection an vielen Stellen ordentlich poliert hat. Alle Spiele laufen in der vollen HD-Auflösung von 1080p und mit 60 Bildern in der Sekunde. Halo 1 ist zudem in der Anniversary-Version enthalten, wir können also auf Knopfdruck zwischen der alten Grafik und einer neuen aufgebohrten Version umschalten. Und zu Ehren des zehnten Geburtstags von Halo 2 bekommt auch dieser Teil das »Anniversary Treatment«, wie Microsoft es nennt.

Charaktermodelle neu... : Figuren und Beleuchtung haben in der Remastered-Version von Halo 2 einen großen Schritt nach vorne gemacht,...Charaktermodelle neu...
Figuren und Beleuchtung haben in der Remastered-Version von Halo 2 einen großen Schritt nach vorne gemacht,...

...und alt : ...verglichen mit der Classic-Version....und alt
...verglichen mit der Classic-Version.

Level neu... : Aber auch die Aussenlevel und Fahrzeuge...Level neu...
Aber auch die Aussenlevel und Fahrzeuge...

...und alt : ...sehen viel besser aus....und alt
...sehen viel besser aus.

Cutscenes neu... : Und die Zwischensequenzen sowieso. Hier der Prophet des Bedauerns in der Anniversary-Version...Cutscenes neu...
Und die Zwischensequenzen sowieso. Hier der Prophet des Bedauerns in der Anniversary-Version...

...und alt : ...und hier im Classic-Modus....und alt
...und hier im Classic-Modus.

Auch hier gibt's die praktische »Grafikumschaltmöglichkeit«. In der aufgemotzten Version werden sämtliche Elemente, wie Waffenmodelle, Gegner oder Einsatzorte, mit einem hübscheren Anstrich versehen. Außerdem verstecken die Entwickler zusätzliche Terminals (die weitere Storyinfos preisgeben) in den Levels und haben die Zwischensequenzen vom Studio Blur (die schon für die Sequenzen Halo Wars verantwortlich zeichneten) in eindrucksvolle Renderfilme umwandeln lassen - die Präsentation dürfte die des Originals also noch einmal toppen.

Multiplayer-Overkill

Allein die Kampagnen der vier Abenteuer, die alle auch im Koop gespielt werden können, dürften für ungefähr 30 Stunden unterhalten. Dazu kommt noch der gigantisch große Multiplayer-Part für alle vier Spiele. Die Nachricht schlechthin für alle Halo-Fans: Alle Mehrspieler-Teile laufen in ihrer jeweiligen Engine und genauso wie damals, das Spielgefühl wird also nicht beeinträchtigt. Insbesondere für den Mehrspieler-Modus von Halo 2, der bis heute als einer der besten Online-Shooter überhaupt gilt, eine Riesensache!

Dank der Original-Engine funktionieren sogar Kniffe wie bestimmte Button-Kombinationen oder Trickjumps, die damals die Skill-Spreu vom Noob-Weizen trennten. Auch im Multiplayer-Modus lassen sich Maps aller vier Spiele in Playlisten zusammenstellen (insgesamt gibt es über 100 Karten), je nach gewähltem Spiel startet dann die jeweilige Engine. Auch der in der Vergangenheit lästige Hostwechsel bei schlechten Verbindungen ist bei der Master Chief Collection endlich Geschichte - alle Multiplayer-Gefechte laufen auf dedizierten Servern ab.

Damit nicht alles irgendwie bekannt vorkommt, hat sich 343 noch etwas Besonderes ausgedacht und baut sechs besonders beliebte Halo-2-Karten in Hochglanzoptik auf einer eigens programmierten Xbox-One-Engine nach. Das Spielgefühl ähnelt dabei stark dem zweiten Teil, allerdings bauen die Entwickler neue Elemente wie Waffen (beispielsweise die Assault Rifle aus Teil 1 und 3), einen Mongoose-Quad mit Bewaffnung oder dynamische Elemente (auf der Karte Ascension lässt sich zum Beispiel ein Energieschild aktivieren) ein. Außerdem gibt's frische Modi wie ein Capture-the-Flag mit Quads, für die Zukunft verspricht 343 regelmäßige Updates der Playlists. Blöd: sechs Karten dürften auf Dauer etwas zu wenig sein, ob auch der Rest der Halo 2-Maps nachgebaut wird, steht noch nicht fest.

Alle 101 Bilder ansehen

Nightfall und Beta-Einladung

Abgerundet wird das umfangreiche Paket von der Mini-Serie »Nightfall«, das derzeit noch unter Regie von Ridley Scott (u.a. Alien und Gladiator) produziert wird. Diese behandelt die Geschichte von Agent Locke, der auch in Halo 5: Guardians eine wichtige Rolle spielen wird. Es steckt allerdings noch mehr Halo 5 in der Master Chief Collection. Käufer der Sammlung erwerben nämlich gleichzeitig einen Zugang zur Multiplayer-Beta, die Ende Dezember losgeht. Ein erster Teaser deutet intensive Arenakämpfe mit speziellen Fähigkeiten wie einem Bodenstampfer oder dynamische LED-Anzeigen an den Levelwänden an, die Inhalte sind bisher aber noch ein großes Geheimnis. Immerhin: Da die Beta so früh startet, hat das Team von 343 genug Zeit, Feedback und Verbesserungen einzupflegen. Ganz so viel Zeit lässt sich der Master Chief also doch nicht mehr.

Halo 5: Guardians - Trailer zur TV-Serie »Halo Nightfall« Halo 5: Guardians - Trailer zur TV-Serie »Halo Nightfall«


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...