Harmonix - Electronic Arts - Publisher hat kein Interesse an Rock Band-Machern

Die Zukunft des Musikspiel-Entwicklers Harmonix Music Systems bleibt weiterhin ungewiss.

von Denise Bergert,
02.12.2010 09:48 Uhr

Vor wenigen Wochen ließ der Harmonix-Mutterkonzern Viacom verlauten, dass man die Rock Band-Macher veräußern wolle. Grund dafür sind die rückläufigen Verkaufszahlen der Musikspiel-Reihe. Seitdem kocht die Gerüchteküche um einen möglichen Käufer für das Studio. Im Gespräch war dabei auch Publisher Electronic Arts.

Firmen-Chef John Riccitiello dementierte heute jedoch alle Mutmaßungen und betonte, dass das Software-Haus kein Interesse am Kauf von Harmonix Music Systems habe. EAs strategische Ausrichtung sei anders gelagert, zudem habe das Käufer-Interesse an Musikspielen seit zwei Jahren massiv nachgelassen. Die Zukunft von Harmonix, die zuletzt das Kinect-Tanzspiel Dance Central produzierten, bleibt also weiterhin ungewiss.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...