Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Harry Potter und der Feuerkelch im Test

Der Star-Zauberschüler steckt wieder mal in der Klemme!

von Bernd Fischer,
09.02.2006 14:52 Uhr

Rechtzeitig zum Kinostart des vierten Teils versorgt uns EA mit einer Software-Umsetzung für alle drei großen Systeme. Waren die vergangenen Software-Ausflüge des Zaubererlehrlings mehr in der Action-Adventure-Richtung anzusiedeln, spielt ihr diesmal die Handlung in einer reinen Action-Variante nach. Ähnlich wie in den Herr der Ringe-Spielen metzelt ihr euch durch elf große Levels, die sich um das Trimagische Turnier und schließlich den Kampf gegen Voldemort drehen. Vor jedem neuen Areal oder jeder neuen Herausforderung wählt ihr entweder Harry, Hermine oder Ron aus und schwingt lässig den Zauberstab. Im Spiel selbst sind immer alle drei Protagonisten zu sehen. Die anderen beiden Zauberschüler werden entweder von der K.I. oder von bis zu zwei Mitspielern übernommen. In den Levels kommt es stark auf Kooperation an – so löscht ihr per Zauberspruch lodernde Feuer oder kümmert euch im Verbund um mächtige Feinde. Auch wenn es am Spielverlauf nichts auszusetzen gibt, bereitet euch die feste Kamera etwas Sorgen. Oftmals wählt das Spiel nicht die beste Einstellung, oder euer Charakter wird von einem größeren Gegenstand verdeckt.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.