Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

HDTV-Lag: Ein Problem für Videospieler - GamePro hilft: Was tun bei Lags?

Schüsse gehen daneben, Sprünge lassen sich nicht richtig timen? Vielleicht lagt euer HDTV. GamePro erklärt wie das Problem behoben werden kann.

von Georg Wieselsberger,
13.05.2009 15:59 Uhr

Moderne HDTV-Fernseher scheinen mit ihrer gestochen scharfen Darstellung und der großen Bildfläche für viele Spieler geradezu ideal für den Anschluss einer Konsole zu sein. Allerdings sind die HD-Geräte vor allem für die Wiedergabe von Fernsehsendungen, DVDs oder Blu-ray-Filmen gedacht. Um hier ein besonders gutes Bild zu bieten, besitzt die Elektronik viele interne Videofilter, die den Datenstrom aufbereiten.

Durch diese Video-Bearbeitung verlängert sich die Zeit, die ein Signal von der Quelle bis zur Wiedergabe auf dem Bildschirm benötigt. Sofern es sich dabei um Live-TV oder einen Film von DVD oder Blu-ray handelt, spielt eine Verzögerung um ein paar Hundert Millisekunden keine Rolle, da man das Bild nur betrachtet und nicht damit interagiert.

Bei Videospielen ist dies allerdings vollkommen anders, denn hier muss man darauf reagieren, was auf dem Bildschirm zu sehen ist. Gegner oder Hindernisse, die auf dem Bildschirm erst 200 oder 300 Millisekunden später zu sehen sind, als sie im Spiel tatsächlich auftauchen, stellen ein Problem dar, das an den bekannten Internet-Lag bei Multiplayer-Spielen erinnert. Wenn blitzartig reagiert werden muss oder wie bei Rock Band oder Guitar Hero ein exaktes Timing notwendig ist, macht HDTV-Lag solche Spiele schlicht unspielbar. Manche besitzen daher inzwischen eine Option, mit der das Spiel dem eingesetzten Bildschirm und dessen Verzögerung angeglichen werden kann.

Ein ähnliches Problem besteht mit der Audio-Ausgabe über einen HDTV, denn auch hier wird das Signal bearbeitet, mit den gleichen Folgen wie bei der Videoausgabe. Das lässt sich zwar vermeiden, indem man den Ton über eine externe Anlage ausgibt, allerdings sind dann Sound und Bild nicht mehr synchron, ebenfalls ein unschöner Effekt.

Manche Spieler nehmen übrigens den HDTV-Lag gar nicht wahr, da sie Spiele spielen, bei denen die Verzögerung keine große Rolle spielt und bezweifeln daher sogar die Existenz dieses Phänomens – bis sie irgendwann ein Spiel ausprobieren, das exaktes Timing voraussetzt.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.