Heavy Rain - 10 Millionen Euro Verlust wegen Gebrauchthandel

Laut Aussage des Entwicklers Quantic Dream habe sie der Gebrauchthandel des Action-Adventures Heavy Rain bis zu zehn Millionen Euro gekostet.

von Andre Linken,
12.09.2011 15:53 Uhr

Der Handel von gebrauchten Spielen hat den Entwickler Quantic Dream im Fall des Action-Adventures Heavy Rain zwischen fünf und zehn Millionen Euro gekostet. Dies gab Guillaume de Fondaumiere, seines Zeichens Geschäftsführer der Firma, jetzt im Rahmen eines Interviews bekannt.

Laut seiner Aussage wurden von Heavy Rain ungefähr zwei Millionen Exemplare im normalen Handel verkauft. Anhand des Trophäensystem konnte Quantic Dream allerdings erkennen, dass zirka drei Millionen Menschen das Action-Adventure gespielt haben. Diese Differenz in Höhe von einer Million führt de Fondaumiere auf den Handel von gebrauchten Spielen zurück.

»Aus meiner Sicht spielen eine Million Leute mein Spiel, ohne mir auch nur einen Cent dafür gegeben zu haben. Meiner Kalkulation zur Folge hat Quantic Dream daher zwischen fünf und zehn Millionen Euro an Einnahmen durch den Gebrauchthandel verloren.«

Allerdings verstehe er auch die Argumente, die für den Kauf von gebrauchten Spielen sprechen. Seiner Meinung nach seien Spiele derzeit zu teuer und man müsse die Erwartungen von Entwicklern, Händlern, Publishern und Konsumenten in Einklang bringen.

» Den Test von Heavy Rain auf GamePro.de lesen


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.