Hitman: Absolution - Details zu den fünf Schwierigkeitsgraden

Der Stealth-Actiontitel Hitman: Absolution wird ganze fünf Schwierigkeitsgrade liefern um so gut wie jeden Spielertyp anzusprechen.

von Sebastian Klix,
07.10.2012 16:33 Uhr

Mit fünf Schwierigkeitsgraden will es Hitman: Absolution jedem Spieler recht machen.Mit fünf Schwierigkeitsgraden will es Hitman: Absolution jedem Spieler recht machen.

Nicht einer, nicht drei sondern gleich fünf verschiedene Schwierigkeitsgrade wird das Stealth-Actionspiel Hitman: Absolution mit an Bord haben. Dies soll sicherstellen, dass sowohl Einsteiger / Gelegenheitsspieler nicht frustriert den Controller an die Wand klatschen, sowie Profis eine echte Herausforderung geliefert bekommen.

Die Website Kotaku.com hat sich eine Preview-Version von Hitman: Absolution vorgenommen und die verschiedenen Schwierigkeitsgrade genauer unter die Lupe genommen. So haben diese nicht nur Einfluss auf das Aufkommen und die Reaktionszeit etwaiger Gegner, sondern auch auf den »Killer-Instinkt« von Protagonist 47.

Der Instinkt des Hitman hebt bei Aktivierung etwa Gegner und wichtige Objekte hervor, offenbart Patrouillen-Routen und schaltet spezielle Fertigkeiten frei.

Leicht: Gegner sind kaum eine Herausforderung. Wer Hitman: Absolution als reinen Shooter spielen will, ist hier richtig aufgehoben.

  • Der Spieler kann zusätzliche Checkpoints freischalten
  • Instinkt regeneriert sich
  • Instinkt gibt Tipps wie etwa Patrouillen-Routen
  • Gegner reagieren langsamer als üblich

Mittel: Unbemerkt zu bleiben kann eine Herausforderung darstellen, allerdings kann man sich eigentlich immer auf seine Waffen verlassen.

  • Der Spieler kann zusätzliche Checkpoints freischalten
  • Instinkt regeneriert sich nicht mehr automatisch
  • Instinkt gibt Tipps wie etwa Patrouillen-Routen
  • Normales Gegneraufkommen und -reaktionszeiten

Schwer: Gegner sind zahlreicher und es wird schwieriger sie zu umgehen. Angriffe sollten gut abgestimmt werden.

  • Der Spieler kann zusätzliche Checkpoints freischalten
  • Instinkt baut sich bei Nutzung ab und regeneriert sich nicht mehr automatisch
  • Instinkt liefert keine Tipps wie Patrouillen-Routen mehr
  • Mehr Gegner mit guter Reaktionszeit

Expert: Für Spieler, die kein Problem damit haben, viele Neuversuche zu starten. Jeder Zentimeter Fortschritt muss hart erkämpft werden – oft ohne eine einzige Kugel abzufeuern.

  • Keine Checkpoints
  • Instinkt baut sich bei Nutzung ab und regeneriert sich nicht mehr automatisch
  • Instinkt liefert keine Tipps wie Patrouillen-Routen mehr
  • Maximale Anzahl an Gegnern mit sehr schneller Reaktionszeit

Purist: Herausforderung für wahre Profis, die das Spiel wie ihre Westentasche kennen – und selbst dann noch sterben werden.

  • Keine Hilfen
  • Keine Hinweise und Tipps
  • Kein Interface, außer einem Fadenkreuz

Hitman: Absolution erscheint am 20. November 2012 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3.

Hitman: Absolution - Heimlich oder hammerhart 2:42 Hitman: Absolution - Heimlich oder hammerhart


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.