Homefront: The Revolution - So lang ist die Solokampagne des Shooters, Koop-Details

Der Entwickler Dambuster Studio hat jetzt bekannt gegeben, wie lang die Solokampagne des Shooters Homefront: The Revolution sein wird. Des Weiteren gibt es Details zum Koop-Modus »Resistance« sowie neue Screenshots.

von Andre Linken,
28.01.2016 07:16 Uhr

Alle 29 Bilder ansehen

Um die Solokampagne des Shooters Homefront: The Revolution durchzuspielen, werden die Spieler durchschnittlich 30 Stunden benötigen. Das hat der Entwickler Dambuster Studio jetzt offiziell bekannt gegeben.

Außerdem geht das Team derzeit davon aus, den Koop-Modus »Resistance« zum Launch des Spiels mit einem Dutzend Missionen zu bestücken. 20 zusätzliche Koop-Missionen sollen dann im Verlauf des ersten Jahres nach der Veröffentlichung von Homefront: The Revolution folgen.

Bei »Resistance« kann der Spieler mit seinen Freunden online eine eigene Widerstandsgruppe gründen und in storybasierten Missionen gegen das KPA-Militär antreten. Die Zusammenstellung des Teams ist dabei relativ freigestellt. Die Charaktere gewinnen an Erfahrung und steigen von blutigen Anfängern bis hin zu gestandenen Soldaten auf. Dabei schalten sie neue Fähigkeiten, Waffen und seltene Ausrüstungsgegenstände frei.

Passend dazu:Homefront: The Revolution - Mindestens ein Jahr lang Gratis-DLCs

In unserer Online-Galerie oberhalb dieser Meldung findet ihr ab sofort einige neue Screenshots von Homefront: The Revolution. Die Bilder zeigen eucheinige Gameplay-Szenen aus dem Koop-Modus »Resistance«.

Homefront: The Revolution - Gameplay-Trailer zum Koop-Modus Homefront: The Revolution - Gameplay-Trailer zum Koop-Modus


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...