Hunter auf Leinwandkurs

von Kai Schmidt,
24.10.2004 17:00 Uhr

Dr. Uwe Boll nimmt keine Rücksicht und kurbelt eine Spieleverfilmung nach der anderen runter. Nachdem er mit House of the Dead schon eindrucksvoll bewiesen hat, dass er über keinerlei Gespür für packende Kinounterhaltung verfügt, steht mit Alone in the Dark schon die nächste Produktion in den Startlöchern: Auf der bekannten Website Ain't it Cool News attestierte ein ehemaliger Mitarbeiter der Trash-Schmiede Troma (!) dem Werk einen Anspruch auf den miesesten Film aller Zeiten. Zur Zeit dreht Herr Boll noch BloodRayne mit Kristana Loken, Michael Madsen und Ben Kingsley. Im Februar 2005 will er dann sofort die Arbeiten an der Verfilmung des Spiels Hunter: The Reckoning aufnehmen. Das Drehbuch wird gerade von dem weitgehend unbekannten Autorenteam David Schneider und Drew Daywalt verfasst. Über die Besetzung ist derzeit noch nichts bekannt. Welches Projekt Dr. Boll nach Hunter angeht, ist noch nicht sicher - genug Lizenzen hat er jedenfalls eingekauft: Unter anderem stehen noch Far Cry und Dungeon Siege auf dem Programm.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.