Hyper Light Drifter - Indie lässt euch echtem Blut lauschen

Auf der GDC EU 2016 verriet Sounddesigner Akash Thakkar, was hinter den Klängen von Hyper Light Drifter steckt. Unter anderem sein eigenes Blut.

von Rae Grimm,
16.08.2016 11:06 Uhr

Hyper Light DrifterHyper Light Drifter

Was steckt eigentlich hinter den Sounds, die wir in Videospielen hören? Diese Frage versuchte Akash Thakkar, seines Zeichens Komponist und Soundesigner von Spielen wie Destiny und Hyper Light Drifter, für das Indie-Spiel von Heart Machine zu beantworten.

Mehr: Hyper Light Drifter - 7 Tipps für Einsteiger vom Entwickler

Auf der diesjährigen GDC Europe erklärte er dem Publikum, was sich hinter den Klängen des beinharten Pixeltitels verbirgt und wie diese sich zusammensetzen. So verriet er unter anderem, dass Sounddesign allgemein mit einer Menge Experimentieren verbunden wäre. Es sollte also niemanden überraschen, dass die Methoden und Instrumente, die Akash Thakkar verwendet, alles andere als gewöhnlich sind.

HYPER LIGHT DRIFTER TEST - ZELDA FÜR HARTGESOTTENE

Für Hyper Light Drifter verwendete er ein altes Drahttongerät, das er liebevoll seine “Sofort-BioShock-Maschine” nannte, und ein modifiziertes Stethoskop. Während ersteres für viele der Schreie und Klänge, die von Feinden stammen, verantwortlich war, nahm er Umgebungsgeräusche häufig mit dem Stethoskop auf. Zu den Geräuschen, die ihr in Hyper Light Drifter hören könnt, gehören unter anderem der Kühlschrank und das Blut des Sounddesigners.

Ja, in dem Kickstarter-Erfolg spritzt nicht nur pixeliges Blut, ihr hört sogar echtes Blut rauschen auch wenn es euch dank der Bearbeitung nicht bewusst ist. Es ist einer der Ambience-Sounds, die den Hintergrund von Hyper Light Drifter so stimmungsvoll machen und die wir im ersten (oder fünfzigsten) Moment sicher nicht als solchen erkannt hätten, nach dem wir nun aber mit Sicherheit suchen werden, wenn wir das nächste mal in die bunten Pixeltiefen des Spiels abtauchen.

Mehr: Hyper Light Drifter - Schicke Sammleredition mit Super-Nintendo-Modul erhältlich

Akash Thakkar verriet übrigens auch, wie er in erster Linie dazu kam, das Sounddesign für Hyper Light Drifter zu machen: Er war so beeindruckt von dem Kickstarter-Spiel, dass er nach dem Ende der Kampagne einfach eine einzeilige Mail zu Heart Machine schickte und darum bat, den Sound für ihr Spiel machen zu dürfen. Die Indie-Entwickler stimmten zu und der Rest ist Geschichte. So einfach kann es manchmal gehen.

Sind euch die Sounds aufgefallen?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...