Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Ich kann iPod! Technik-Special - Multimedia unterwegs mit tragbaren Konsolen

Gewusst wie: Musik, Internet, Apps — mit unseren Tipps macht ihr aus PSP und Nintendo DS multimediale Alleskönner!

von Thomas Wittulski,
03.04.2010 00:01 Uhr

Die ganze Welt spricht vom iPhone und dem iPod touch. Verständlich – mit den Apple-Produkten kann man Musik hören, Videos anschauen, im Internet surfen, jede Menge nützliche Anwendungen benutzen und sogar spielen. Damit sind sie die perfekten Begleiter für lange Zugfahrten, Flüge oder Aufenthalte in Kreisverwaltungsreferaten. Aber auch mit Sonys PSP und dem Nintendo DS könnt ihr von Haus aus einiges mehr anstellen als nur spielen. Mit ein paar Handgriffen macht ihr die Handhelds sogar zu echten Multimedia- Monstern. Wir erklären euch, wie ihr eure Musiksammlung auf die Geräte bringt, eure Lieblingsserien auf dem Nintendo DS oder der PlayStation Portable guckt und euren Freunden Fotos von der letzten Zocker-Party zeigt. Außerdem geben wir einen kleinen Einblick in die Homebrew-Szene und empfehlen euch ein paar Programme, die locker mit den besten Apps auf dem iPhone mithalten können.

Musik mit dem Nintendo DS

Mit dem Programm Music2Go von Nero wird die Konvertierung von Musikdateien ins DS-kompatible AAC-Format zum Kinderspiel.Mit dem Programm Music2Go von Nero wird die Konvertierung von Musikdateien ins DS-kompatible AAC-Format zum Kinderspiel.

Sowohl der Nintendo DSi, als auch sein großer Bruder, der DSi XL, sind mit einem SDKartenleser und einem eigenen Musik-Player ausgestattet. Mit der entsprechenden Speicherkarte könnt ihr das Gerät also mit Musik füttern. Aber Vorsicht: Genau wie Apples iPod liest auch der Nintendo DSi lediglich das Sound- Format AAC (Advanced Audio Coding).

Im gängigen MP3- oder WAV-Format vorliegende Dateien müsst ihr also erst konvertieren, bevor ihr sie auf die Speicherkarte kopiert. Das kann bei einer großen Musiksammlung schon mal ein paar Stunden dauern. Die einfachste Methode stellt das extra zu diesem Zweck erstellte Programm Music2Go von Nero dar: Für etwa sechs Euro erhaltet ihr auf der Website des Herstellers das Programm als Download. Mit der Software lassen sich Audio-CDs und Musikdateien direkt im richtigen Format auf die SD-Karte spielen. Kostenlos, aber auch etwas komplizierter ist die Konvertierung mit entsprechenden Freeware-Programmen, wie zum Beispiel Apples iTunes oder dem Multi talent SUPER 2010. Im Gegensatz zur PSP gibt es beim Nintendo DS keine vorgegebene Ordnerstruktur auf der SD-Karte, ihr könnt eure Musiksammlung also nach eigenen Wünschen auf der Speicherkarte sortieren.

Anders als die beiden neuen DSi-Modelle wurden der originale Nintendo DS und die Lite-Version nicht mit einem SD-Kartenleser ausgestattet. Um auf den älteren Geräten Musik abzuspielen, benötigt ihr also zusätzliche Hardware, meist eine Speicherkarte und einen Adapter, der in einen der beiden Modulschächte passt. Nintendo bietet beispielsweise den Nintendo MP3-Player an, der über den Gameboy Advance-Schacht des Nintendo DS betrieben wird. Für happige 50 Euro lohnt sich der Kauf des Gerätes aber kaum, zumal sich der Funktionsumfang arg in Grenzen hält. Immerhin liefert Nintendo eine SD-Karte mit. Günstiger und in vielen Fällen auch besser sind da die Adapter von Drittherstellern: So bietet etwa Bigben mit der Media Edition des Action Replay DS eine relativ günstige Lösung: Für knapp 20 Euro erhaltet ihr das Schummelmodul, das auch universell für Musik (MP3) und andere Mediendateien eingesetzt werden kann. Als Speicherkarte kommt eine Micro-SD zum Einsatz (nicht im Lieferumfang enthalten).

Musik mit Sonys PSP

Dank Memory Stick Pro Duo und des eingebauten Mediaplayers könnt ihr mit der PSP bereits von Beginn an Musik hören und Videos gucken. Die Dateien müssen allerdings im richtigen Format vorliegen.Dank Memory Stick Pro Duo und des eingebauten Mediaplayers könnt ihr mit der PSP bereits von Beginn an Musik hören und Videos gucken. Die Dateien müssen allerdings im richtigen Format vorliegen.

Da sowohl die ursprüngliche PlayStation Portable als auch alle darauffolgenden Versionen (inklusive der PSPgo) mit einem Speicherkartenleser und einem entsprechenden Media- Player ausgestattet sind, ist es sehr einfach, über den Sony-Handheld Musik zu hören. Neben einem Memory Stick Pro Duo benötigt ihr entweder ein entsprechendes Lesegerät oder ein USB-Kabel, über das ihr die Konsole mit eurem Computer verbindet. Im Gegensatz zum Nintendo DSi könnt ihr auf der PSP auch MP3-Dateien abspielen, wahlweise darf die Musik genauso gut in den Formaten WMA, WAV oder M4A vorliegen. Wichtig ist allerdings, dass ihr die Vorgaben für die Ordnerstruktur beachtet und nicht mehr als einen Unterordner erstellt. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, könnt ihr eure Dateien nach dem Kopiervorgang über den Reiter »Musik« in der Cross Media Bar auf der PSP abspielen.

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.