Artikel

Die Artikelübersicht mit Aktuellem und Hintergründen zu Konsolenspielen: GamePro.de testet in Previews vorab zukünftige Spiele, schaut in History-Artikeln zurück und wagt in Interviews oder Specials einen Blick hinter die Kulissen der Spielewelt.
Seite 1 2 3

Interview mit Quentin Tarantino zum Film Django Unchained | Seite 3

»Ich musste die Gewalt reduzieren«

Warum Christoph Waltz?

Interview mit Quentin Tarantino zum Film Django Unchained : Quentin Tarantino und Christoph Waltz sind mittlerweile gute Freunde. Quentin Tarantino und Christoph Waltz sind mittlerweile gute Freunde. Stehen Sie denn unter starkem Druck, wenn Sie einen neuen Film drehen?
Quentin Tarantino: Ich stand immer unter Druck. Ich hätte es mir aber auch nicht anders gewünscht. Ich will, dass man von mir nur das Allerbeste erwartet, und ich hoffe, dass meine Filmstarts immer Events sind. Ich denke, so haben die Leute auch über Bob Dylan in den Sechzigern und Hemmingway in seiner Zeit gedacht. So will ich beurteilt werden.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, einen Deutschen in einen Western zu setzen?
Quentin Tarantino: Wenn ich Christoph Waltz nie getroffen hätte, wäre ich vermutlich kaum auf die Idee gekommen, die Figur des King Schultz zu erfinden. Das war vermutlich überhaupt keine bewusste Entscheidung. Aber Christoph ist mittlerweile so in meiner kreativen DNA verwurzelt, dass ich gar nicht anders konnte. Die Worte kamen wie von selbst. Aber wo wir gerade über das Alter gesprochen haben: Je mehr man erlebt hat, umso mehr setzt man das Erlebte auch in seiner Arbeit ein. Beim Dreh von Inglourious Basterds lebte ich sechs Monate lang in Deutschland, habe die Kultur aufgesogen und Freundschaften geschlossen. Das ist jetzt alles in mir. Da ist ja sogar eine Analogie: Inglourious Basterds dreht sich um den Faschismus und Django Unchained um die amerikanische Form des Faschismus. Das passt beides gut zusammen.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Diesen Artikel:   Kommentieren (4) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
GeQo
#1 | 09. Jan 2013, 16:55
Ich schätze den Mann und seine Filme sehr, weil er es doch jedes mal schafft dem ausgelutschten Hollywood nochmal neues Leben zu verleihen. Freu mich auf den Film, seit Monaten [:
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
sahnecremetörtchen
#2 | 09. Jan 2013, 18:40
Quentin darf und soll bitte alles machen in filmtechnischer Hinsicht, was er will!

Wenn ich schon Candyland-Fram und ne Schnitte mit dem Namen Broomhilda lese...schmeiss mich jetzt schon weg =D
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
FireCow I
#3 | 10. Jan 2013, 16:22
Tarantino ist schon echt ne Marke für sich. Ich freue mich schon rieisig auf Django Unchained. Ich hoffe, dass er noch einige Filme macht =)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
MileenA2001
#4 | 10. Jan 2013, 22:50
ich kenn den tarantino ja persöhnlich und ja der will noch paar filme machen hat er gesagt yo
rate (1)  |  rate (0)
1

PROMOTION
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA