Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
2
Kai

Jahresrückblick 2009 - Bernd und Kai - Die Tops und Flops 2009

Die GamePros blicken auf das Jahr 2009. In unserer Serie zum Jahresende lassen die Redateure die Tops und Flops 2009 Revue passieren. Kurz vor Schluss mit Bernd und Kai.

von Redaktion GamePro,
29.12.2009 14:00 Uhr

Bernd

Meine Top 3-Spiele des Jahres:

1. Killzone 2 - Killzone 2 ist der perfekte Konsolen-Krieg. Und mit den Helghast gibt es sogar noch das ideale Feindbild dazu. Auf keinen Fall verpassen!

2. Call of Duty: Modern Warfare 2 - Triefender Patriotismus hin, Bügelbrett-flache Story her - Modern Warfare 2 drückt gewaltig auf die Tube; sowohl bei der Inszenierung, als auch bei der Technik.

3. New Super Mario Bros. Wii - Super Mario. In 2D. Mehr brauche ich wohl nicht zu sagen.

Meine Flop 3-Spiele des Jahres:

1. Tony Hawk Ride - Die Steuerung mit dem Brett ist viel zu ungenau. Bevor ich mich im Wohnzimmer verletze (weil ich andauernd herunterfalle), lasse ich es lieber bleiben.

2. Silent Hill: Homecoming - Mit der Serie geht es scheinbar bergab. In Sachen Psycho-Terror, Atmosphäre und Story meilenweit von den ersten drei Teilen entfernt.

3. Leisure Suit Larry: Box Office Bust - Wo ist der coole, augenzwinkernde Humor von einst geblieben? Larrys (hoffentlich) letzter Ausflug spielt sich wie eine Episode von „Eis am Stiel“.

Mein Videospielheld des Jahres:
Tony Prince aus GTA IV: The Ballad of Gay Tony. Zwar nicht unbedingt ein Held im echten Sinne, aber dennoch ein herrlich durch geknallter Charakter aus einem der besten Spiele aller Zeiten.

Mein Bösewicht des Jahres:
Die Helghast aus Killzone 2: Kein anderer Videospielfeind erzeugt so eine Abneigung, so einen rasenden Hass wie die faschistoiden Planetenbewohner.

Unsympathischster Charakter des Jahres:
Doviculus aus Brütal Legend: Ein Hair-Metal-Freak, der echten Rock zerstören will. Wenn das kein Grund, ihn nicht zu mögen...

Bestes Messeerlebnis des Jahres:
Die Abonnenten-Party bei der GamesCom: Unglaublich nette Leute, gute Location, ein echter Spaß das Ganze. Meine Stimme hat sich auch wieder erholt.

Cleverste Idee, die mir 2009 in einem Videospiel begegnet ist:
Die „Hilfefunktion“ bei New Super Mario Bros. Wii.: Das Spiel greift armen Zockern unter die Arme, die an einer Stelle verzweifeln. Die Motivation, genau diesen Moment auch selbst schaffen zu können, ist danach umso größer.

Dümmste Idee, die mir 2009 in einem Videospiel begegnet ist:
Die Flughafenmission aus Modern Warfare 2 (dt.): Wenn Entwickler auf so dumme Methoden zurückgreifen müssen, um Dramatik zu erzeugen, scheinen denen wirklich die Ideen auszugehen. Zum einen passt diese Episode überhaupt nicht zum Rest des Spiels, zum anderen wirkt es einfach nur platt. Nix Dramatik, nur Peinlichkeit. Lasst solche Sperenzchen das nächste Mal einfach sein und konzentriert euch darauf, was ihr wirklich könnt.

Beste Animation des Jahres 2009:
Nathan Drake aus Uncharted 2 (PS3): Eigentlich ist alles an diesem Spiel hübsch, die Animationen befördern das Spiel aber sofort in den PS3-Olymp.

Merkwürdigste Animation des Jahres 2009:
Fallout 3 (dt.): Der Held läuft, als ob er stundenlang von einem Esel getreten worden wäre. Vom „Schweben“ über die Landschaft will ich gar nicht erst beginnen.

Große Töne, nix dahinter - Award:
...geht an Valve: Erst massig Download-Updates versprechen und dann ein (zugegebenermassen tolles) Vollpreisspiel auf den Markt zu klatschen, ist eine Frechheit. Spaß habe ich mit Left 4 Dead 2 (dt.) trotzdem.

Entwicklerstudio des Jahres:
Guerilla Studios: Auf den gnadenlosen Hype folgt gnadenlose Ernüchterung, dann kommt doch der erwartete Schlag ins Gesicht aller Kritiker: Killzone 2 hielt dem Druck stand und zeigt, dass sich das Studio einfach nicht um die öffentlichen Äußerungen gekümmert hat. Bravo!

Entwickler der 2009 alles verbockt hat:
Gab es denn Ausrutscher in richtig großem Stil????

Beste Grafik 2009 (technisch):
Assassin‘s Creed 2: Klar, hier ist nicht alles hübsch und nicht alles extravagant, dennoch sieht Ezios Episode einfach unglaublich echt und wie aus einem Guss aus.

Beste Grafik 2009 (künstlerisch):
The Saboteur. Ich liebe Sin City, ich liebe diesen Schwarz/Weiß-Stil.

Beste Soundcodierung 2009:
Call of Duty: Modern Warfare 2 (dt.): Hier fetzt, kracht und rummst es an allen Ecken und Enden. Die Belastungsprobe für eure Anlage.

Bester Spielesoundtrack 2009:
Call of Duty: Modern Warfare 2 (dt.): Hans Zimmer ist und bleibt einfach der Gott der Action-Hymnen.

Hype, dem ich zum Opfer gefallen bin:
DJ Hero: Warum nicht, dachte ich mir. Die Erkenntnis: Musikspiele machen nur dann Laune, wenn alle die Sau heraus lassen. DJ Hero ist zwar spielerisch okay, Partylaune kommt hier aber nicht auf.

Hype, der an mir vorbeigezogen ist:
Fallout 3: Ich weiß schon, bestes westliches Rollenspiel, sagenhafte Freiheit, unfassbare Atmosphäre. So ganz ohne Führung geht es bei mir dann doch nicht.

Größte Überraschung 2009:
Killzone 2 wird doch die erwartete Bombe, Hideo Kojima werkelt an neuem Castlevania.

Mein Lieblings-Downloadspiel des Jahres:
Trials HD: Simpel-geniale Idee, dazu eine fantastische Grafik und tonnenweise Motivation -- was will man mehr?

Das hätte ich lieber nicht heruntergeladen (Anti-Download):
Zum Glück fällt mir hier nichts ein. Wobei: So manche Wiiware-Episode hätte ich mir sparen können.

Achievement / Trophy des Jahres:
Hmmm. So manches „Left 4 Dead“-Achievement war schon zum Kugeln.

Online-Spiel des Jahres:
Call of Duty: Modern Warfare 2 (dt.): Technisch über jeden Zweifel erhaben, packt euch dieser Modus, bis das Pad qualmt. Der Grund, eine Xbox Live-Gold-Mitgliedschaft anzumelden.

Mein Geheimtipp des Jahres:
Die Special Edition von The Secret of Monkey Island. Wunderschön aufbereitet, immer noch witzig ohne Ende und dazu einfach Retro. Klasse!

3 Spiele die ich vermisst habe:
Alan Wake: Weckt mich auf, wenn‘s denn mal da ist!
Bioshock 2: Ich kann es kaum erwarten, endlich wieder abzutauchen.
Super Mario Galaxy 2: Nicht so lahm, Mario -- ab ins All!

Top 3-Ärgernisse:
Wasserschaden in der Wohnung. Nicht mal selbst verursacht.
Meine PS3 spuckt keine Discs mehr aus. Opfer: Flight of the Concords, 2. DVD der ersten Staffel.
Das Slayer-Konzert in München wird verschoben. Grmpf.

Blu-ray des Jahres:
Watchmen: The Director‘s Cut. Genialer Film, fantastische Blu-ray, unbedingt besorgen (nur den US-Import)!

Buch des Jahres:
Stephen King: Die Arena. Das kann er, der Horror-Meister: Klaustrophobische Atmosphäre, eine Stadt im Ausnahmezustand, Menschen am (und über dem) Rande des Wahnsinns. Sein vielleicht bestes Buch seit „The Stand“.

Was mich 2009 am meisten genervt hat:
Mich nervt eigentlich nichts.

Was mich 2009 am meisten überrascht hat:
Mich überrascht gar nichts mehr.

Davon will ich 2010 mehr:
Gute Spiele, nette Leute, Optimismus

Das kann mir 2010 gestohlen bleiben:
Konflikte, Gemecker

Gute Vorsätze 2010:
Ein großes Laster aufzugeben

Schlechte Vorsätze 2010:
Die anderen Laster zu behalten. ;-)

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.