James Cameron - »Jede Menge Ideen« - Spiele ohne Filmvorlage denkbar

Der Regisseur von Avatar, James Cameron, scheint weitere Spiele mit Ubisoft nach seinen Ideen zu planen. Auch ohne Filmvorlage.

von Daniel Raumer,
12.01.2010 14:01 Uhr

Der Regisseur des Kinofilms »Avatar«, James Cameron, scheint mit dem Publisher Ubisoft weitere Videospiele zu planen. Bei Avatar: Das Spiel war er nach eigenen Angaben auch schon an der Umsetzung beteiligt. Im Gegensatz dazu muss aber nicht immer ein Film die Vorlage darstellen. Das Spiel könne auch eigenständig sein, wie Cameron in einem Interview mit der Internetseite G4 sagte.

»Ich habe jede Menge Geschichten im Kopf, aber einfach nicht genug Zeit sie alle zu verfilmen. Deshalb bin ich gerade mit Ubisoft dabei herauszufinden, ob es eine Zusammenarbeit geben kann, diese Ideen von Geschichten und Welten in Spielen zu verarbeiten. Unabhängig von Filmen.«

Interessant in diesem Gespräch ist auch die Tatsache, wie Cameron auf den Vorwurf reagiert, dass Avatar sehr viele Ideen der Halo-Serie geklaut hätte. Er streitet diese Tatsache zwar nicht ab, ist aber der Meinung, dass Halo bereits Konzepte seiner Alien-Saga übernommen hätte. Die Ähnlichkeit zwischen Halo und Avatar sei also durch Camerons eigene Rückgriffe auf Alien zu erklären. Somit habe nicht er kopiert, sondern die Halo-Macher.

» Kinokritik zu Avatar: Aufbruch nach Pandora lesen

» Test zu Avatar: Das Spiel lesen


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.