John Carmack: Spieleentwicklung wird teurer

von Gunnar Lott,
26.03.2004 17:31 Uhr

Dass Videospiele in der Entwicklung einige Millionen Dollar kosten, ist inzwischen normal. id-Chef John Carmack (Doom 3) geht aber davon aus, dass in den kommenden Jahre die Budgets für grosse Spiele auf bis zu 100 Millionen Dollar ansteigen werden. Grund: Je komplexer die 3D-Engines werden, desto detaillierter müssen Texturen, Bauwerke, Charaktere und dergleichen werden. »Wenn die Inhalte der Spiele mit den Render-Engines mithalten wollen, wird sich der Aufwand vervielfachen«, prognostizierte Carmack. Kosten und Zeit könnten die Entwickler nur sparen, wenn sich die Werkzeuge für die Entwicklung (Editoren, Programm-Bibliotheken) in den kommenden Jahren an einen Industriestandard annäherten.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.