Jugendschutz auf Gamepro.de - 18er-Videos gegen Altersverifikation freischalten

Gamepro bietet Videos mit gewalthaltigen und jugendgefährdenden Inhalten nicht mehr öffentlich an - Volljährige können weiterhin darauf zugreifen.

von Redaktion GamePro,
16.02.2012 09:02 Uhr

Bei GamePro ist der Zugriff auf Videos mit nach Definition des deutschen Jugendschutzes gewalthaltigen beziehungsweise potentiell jugendgefährdenden Inhalten ab jetzt durch ein Altersverifikationssystem geregelt. Volljährige können unkompliziert wie bisher auf alle Inhalte zugreifen.

»Warum kann ich manche Videos hier plötzlich nicht mehr sofort anschauen?« Wenn Sie sich das gerade fragen, haben Sie das neue Jugendschutzsystem auf GamePro.de entdeckt. Wir sorgen im Einklang mit den Vorgaben des deutschen Jugendschutzes dafür, dass Video-Inhalte ab sofort jugendgerecht veröffentlicht werden.

Dabei brauchen Sie als Erwachsener zu keiner Zeit auf Ab-18-Inhalte zu verzichten: Nach einer unkomplizierten Online-Altersverifikation - zu der Sie lediglich Ihre Personalausweis-Nummer eingeben müssen - und dem darauf folgenden Login, starten alle Videos wie gewohnt*. Ist Ihre Ausweisnummer einmal überprüft, reicht Ihr bisheriger GamePro-Community-Account aus - eine erneute Eingabe der Ausweisnummer ist nicht mehr nötig. Und falls Sie sich danach nicht mehr ausloggen, bemerken Sie als Volljähriger nichts weiter von den neuen Jugendschutzmaßnahmen.

Mit diesem System tragen wir einerseits den Bestimmungen des deutschen Jugendschutzes Rechnung, andererseits bewegen wir uns in der GamePro-Tradition des verantwortungsvollen Umgangs mit den Themen Jugendschutz und gewalthaltigen Medieninhalten. Wir sehen uns hier in einer Vorreiterrolle bei der Aufarbeitung der Grauzone Jugendschutz im Internet. Denn während die Verbreitung von gewalthaltigen Demos und Videos per Heft-DVD seit vielen Jahren streng geregelt ist, fehlt es im Internet bisher an der klaren Kommunikation und vor allem Umsetzung entsprechender Bestimmungen.

Wir setzen damit ein Zeichen nicht nur für den Jugendschutz, sondern auch gegen Tendenzen einer Internet-Zensur. Denn nichts nimmt deren Befürwortern pauschaler Verbote effektiver den Wind aus den Segeln als ein transparenter und gesetzeskonformer Umgang mit Inhalten, die nicht für Jugendliche geeignet sind.

ich wünsche Ihnen wie bisher viel Spaß auf GamePro.de
Michael Trier, Chefredakteur

* User, die GamePro.de aus dem Ausland (Österreich, Schweiz usw.) aufrufen, können auf Grund der dort fehlenden Jugendschutzgesetze auf alle Videos zugreifen.


Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.