"Killerspiel"-Debatte - SPD-Fraktion gegen Verbot

SPD spricht sich gegen die Länderpläne für ein Verbot von Killerspielen aus.

von Denise Bergert,
04.06.2007 15:29 Uhr

SPD-Bundestagsfraktionsvize Fritz Rudolf Körper hat der Initiative der Innenministerkonferenz für ein Verbot von Killerspielen eine klare Absage erteilt. «Ein plakatives Verbot so genannter Killerspiele bringt vielleicht eine schnelle Schlagzeile. Die Probleme löst es nicht», sagte er der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Die SPD-Fraktion werde das deshalb sicher nicht mittragen.

Handlungsbedarf sieht der Fraktionsvize eher bei der Altersfreigabe und Indizierung von Computerspielen. Es müsse darüber nachgedacht werden, ob man die für die Altersfreigabe zuständige Selbstkontrolle der Unterhaltungssoftware-Hersteller und die für Indizierungen zuständige Bundesprüfstelle «zu einer staatlichen Prüfstelle zusammenführen» könne.

Die Innenministerkonferenz hatte sich am Freitag auf ihrer Frühjahrssitzung für ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Computerspielen mit harten Gewaltszenen ausgesprochen. (dpa)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.