Kinect - Datenschutz - Microsoft gibt Daten nicht weiter

Microsoft pocht nach aufgekommenen Gerüchten weiterhin darauf, dass eure Benutzerdaten nicht weitergegeben werden

von Michael Söldner,
16.11.2010 10:08 Uhr

Nach einer etwas unglücklichen Formulierung von Microsoft COO Dennis Durkin kamen Gerüchte darüber auf, dass das Unternehmen mit der Bewegungssteuerung Kinect für Xbox 360 gewonnene Nutzerdaten für Werbung und Marketing verwenden könnte.

Dieser Vermutung erteilte Microsoft nun eine offizielle Absage. Gegenüber dem WallStreetJournal ließ der Publisher verlauten, dass man die Datenschutzlinien weiterhin einhalten möchte und die Privatsphäre der Nutzer als extrem wichtig erachtet. Eine Verwendung der gewonnenen Daten für Marketing-Zwecke sei nicht geplant.


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.