Kinect - Gründe für Knappheit - Weltweiter Launch sei schwierig

Microsoft bezieht Stellung zu den Lieferengpässen bei der Bewegungssteuerung Kinect

von Michael Söldner,
07.12.2010 09:31 Uhr

Neil Thompson, Chef des britischen Microsoft-Ablegers, bezieht in einem Interview Stellungen zu den Lieferengpässen der Bewegungssteuerung Kinect. Die Gründe für teilweise Knappheit der Hardware läge seiner Meinung nach auf der Hand: "Wir hatten die Wahl: Starten wir im November oder warten wir bis Februar oder März, wenn wir deutlich mehr Hardware zur Verfügung hätten?"

"Wir wollten den Leuten Kinect so früh wie möglich zur Verfügung stellen. Man kann die Herstellung aber nicht ohne weiteres hochfahren. Andere Hersteller wählen je nach Territorium einen unterschiedlichen Launchtermin. Wir wollten Kinect hingegen weltweit innerhalb von drei Wochen auf den Markt bringen. Das ist eine große Aufgabe", erklärt Thompson.


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.