Kingdom Hearts HD 1.5 ReMIX im Test - Es war einmal ...

Zurück ins Nimmerland: Square Enix nimmt uns in einem liebevoll umgesetzten HD-Remake mit zu den Anfängen von Kingdom Hearts. Wir haben Kingdom Hearts HD 1.5 ReMIX für die PlayStation 3 getestet.

von Thomas Wittulski,
10.09.2013 14:00 Uhr

Kingdom Hearts HD 1.5 ReMIX - Feature-Trailer Kingdom Hearts HD 1.5 ReMIX - Feature-Trailer

Final Fantasy meets Entenhausen.Zum zehnjährigen Jubiläum von Kingdom Hearts legt Square Enix zwei alte Teile der Rollenspiel-Reihe in Kingdom Hearts HD 1.5 ReMIX neu auf und veröffentlicht sie als Paket für die PlayStation 3. Mit an Bord ist der Director's Cut des ersten Teils Kingdom Hearts Final Mix und Kingdom Hearts Re:Chain of Memories, die 3D-Version eines ursprünglich auf dem Gameboy Advance veröffentlichten Teils. Zusätzlich gibt's rund drei Stunden Videosequenzen aus dem für den Nintendo DS veröffentlichten Kingdom Hearts 358/2 Days zu sehen. Ein ordentliches Paket, das Square Enix optisch wie inhaltlich aufgemotzt hat.

Promotion: Kingdom Hearts HD 15. ReMIX kaufen

Kingdom Hearts HD 1.5
Genre: Rollenspiel
Release: 13.09.2013

Schicke Optik

Dank ihrer comichaften Grafik gehören das erste Kingdom Hearts und Re:Chain of Memories zu jenen Spielen, die gut gealtert sind und sich auch heute noch sehen lassen können. Für die HD-Versionen hat Square Enix dann aber doch noch etwas nachgeholfen: Die Auflösung wurde erhöht, Texturen, Licht und Schatten wurden überarbeitet.

Das Ergebnis: Es gibt kaum mehr Kantenflimmern, die Ränder sind scharf und die Charaktere sehen besser aus. Und anders. Letzteres liegt daran, dass die Macher die Charaktermodelle »modernisiert« haben. Protagonist Sora erinnert jetzt stark an sein Ebenbild aus Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance, gleiches gilt für die Mitstreiter Riku und Ansem.

Die Charaktermodelle wurden an die der neueren Spiele angepasst.Die Charaktermodelle wurden an die der neueren Spiele angepasst.

Auch die Kamera haben die Macher für das Remake angefasst. Das war bitter nötig, denn die alte Kamera hat mit ihrem ungüsntigen Winkel im Original gehörig genervt. Jetzt zeigt sie das Geschehen die meiste Zeit aus einer angenehmen Perspektive. Im Kampf visieren wir Gegner per Knopfdruck an, die Kamera verfolgt diese dann. Allerdings kommt es auch mal vor, dass sie zu nah am Charakter klebt und damit einen Teil des Schlachtfeldes, gegebenenfalls sogar Gegner verdeckt.

Wie alles begann …

Bei Kingdom Hearts Final Mix handelt es sich um eine ausschließlich in Japan veröffentlichten Version des ersten Kindom Hearts. So gibt es für Spieler, die den ersten Teil zwar gespielt , aber sich die überarbeitete Fassung nicht importiert haben, einige neue Dinge zu entdecken. Etwa die neu eingefärbten Widersacher, ein paar neue Gegner, Waffen, neue Zwischensequenzen und sogar Bosse. Aus Kingdom Hearts 2 hingegen kommt die Fähigkeit »EXP Zero«.

König Micky mit dem mächtigen Schlüsselschwert. König Micky mit dem mächtigen Schlüsselschwert.

Hat man die aktiviert, sammelt man keine Erfahrungspunkte ein. Sinnvoll wohl nur für die ganz Harten. Schon mehr zu gebrauchen ist da die Fähigkeit »Combo Master«, mit der wir Kombos weiterführen können, selbst wenn wir einen Schlag verhauen.

Die Storys der Spiele bleiben gleich: Sora, ein 14-jähriger Junge will mit seinen Freunden Riku und Kairi die Welt erkunden. Doch die Herzlosen, Kreaturen aus der Dunkelheit, zerstören die Heimat der Bande. Sora verliert seine Kumpels und erhält das Schlüsselschwert, mit dem er Jagd auf die Herzlosen macht. Und nach seinen Freunden sucht. Bei seiner Reise trifft er auf Ritter Goofy und Zauberer Donald, die nach König Micky suchen. Die drei verbünden sich gegen die Dunkelheit und setzen ihre Suche gemeinsam fort. Wir besuchen über die Zeit zahlreiche bekannte Schauplätze aus Disney-Filmen, etwa die Welt von Aladdin oder die von Die Schöne und das Biest sowie das Nimmerland oder das Wunderland von Alice.

Die Kämpfe finden anders als die rundenbasierten in Final Fantasy in Echtzeit statt. Während wir unseren Charakter steuern, übernimmt der Copmputer die anderen Gruppenmitglieder. Erfahrungspunkte erhöhen mit der Zeit das Level eines Charakters und damit seine Stärke.

Alle 88 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...