Kino Deutschland: Der rote Punkt - Eine Japanerin im Ostallgäu

Eine japanische Studentin reist aus Japan nach Deutschland und spendiert Filmfreunden einen echten Ausnahmestreifen.

von Gamepro Redaktion,
05.07.2009 15:00 Uhr

Freunde von kleinen aber feinen Kinoperlen sollten ab sofort in den Programmkinos Ausschau nach dem Filmdrama Der Rote Punkt halten. Darin reist die japanische Studentin Aki Onodera (Yuki Inomata) auf den Spuren ihrer Eltern von Tokio nach Deutschland, wo sie im Ostallgäu die Familie Weber kennenlernt und spontan als Gast aufgenommen wird. Doch Akis Aufenthalt sorgt schon bald für heftige Turbulenzen .... Mit dieser melancholisch und unaufgeregt erzählten Regiearbeit schloss die seit 1995 in Deutschland lebende Japanerin Marie Miyayama ihr Studium an der Münchner Filmhochschule HFF ab und legte gleichzeitig ein gelungenes Kinodebüt vor. Der Rote Punkt wurde auf den Internationalen Hofer Filmtagen 2008 für seine herausragende künstlerische Leistung mit dem begehrten Förderpreis Deutscher Film ausgezeichnet.

»Mehr News zum Thema J-Culture findet ihr jederzeit im Anime Channel«


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.